„Riesending – Jede Stunde zählt“ mit Verena Altenberger und Maximilian Brückner

Das Höhlendrama im Untersberg, Mi., 28.12., ab 20:15 Uhr

nach einer wahren Begebenheit am österreichisch-deutschen Untersberg: Als der Höhlenforscher Josef Häberle in der Riesending-Schachthöhle verunglückt, läuft eine beispiellose Rettungsaktion an. Unter der Leitung der bayerischen Bergwacht wird ein Rettungsteam zusammengestellt, das den Schwerverletzten rund 1000 Meter unter der Erde bergen soll.

Die Riesendinghöhle im Untersberg an der Grenze zwischen Bayern und Salzburg ist eines der längsten Höhlensysteme, das es hierzulande gibt. Am Pfingstsonntag 2014 verunglückt dort der Höhlenforscher Josef Häberle (Roland Silbernagl) mit einer lebensbedrohlichen Kopfverletzung. Er liegt in über 1.000 Meter Tiefe, 12 Kilometer vom Schachteingang entfernt. Während zwei Freunde ihn am Leben halten, gelangt Ralf Sommer in einem waghalsigen Klettersprint innerhalb eines halben Tages an die Oberfläche, um die Bergwacht zu alarmieren. Doch die gerät schnell an ihre Grenzen. Weltweit gibt es nur wenige Spezialisten und Expertinnen, die so tief in eine Höhle vordringen können. Und im Team von Bertram Erhard (Maximilian Brückner), dem Einsatzleiter der Bergwacht, befindet sich kein Notarzt, der sich ein solches Vorhaben zutraut. Ralf sieht nur eine Chance: ein Hilferuf an die internationale Höhlenforscher-Gemeinschaft, darunter Birgit Eberharter (Verena Altenberger), eine Höhlenkletterin aus Salzburg, die Josef viel zu verdanken hat. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt, der bald zum Politikum wird. Wie viel ist ein Menschenleben wert?

Basierend auf wahren Begebenheiten erzählt Regisseur und Oscarpreisträger Jochen Alexander Freydank („Spielzeugland“) im packenden TV-Event „Riesending – Jede Stunde zählt“ von einer der größten Rettungsaktionen der bayerischen Bergwacht. Gemeinsam mit Kameramann Thomas Dirnhofer („Cerro Torre – Nicht den Hauch einer Chance“) gelingt dem Filmemacher eine intensive Rekonstruktion der Ereignisse, die durch ihre Bilder und Atmosphäre fesselt und den Überlebenskampf in der Höhle spürbar macht. In den Hauptrollen: Verena Altenberger und Maximilian Brückner. Gedreht wurde im Frühling 2022 in Kroatien, Berchtesgaden, Freilassing und im Salzburger Land. 

Im Anschluss zeigt ServusTV ab 23:35 Uhr die Dokumentation „Das Riesending – 20.000 Meter unter der Erde„.

„Riesending“ ist eine Koproduktion von Senator Film, Lotus Film und C-Films mit BR, ARD Degeto, SWR, Servus TV und SRF, gefördert vom FilmFernsehFonds Bayern, RTR und Filmlocation Salzburg.

Infos zum Film
Regie: Jochen Alexander Freydank („Spielzeugland“). 
Drehbuch: Johannes Betz
Darsteller: Verena Altenberger, Maximilian Brückner, Anna Brüggemann, Sabine Timoteo, Christoph Bach, Sophie Rogall, Beat Marti, Philip Birnstiel, Roland Bonjour, Isaak Dentler, Roland Silbernagl u.a.
Drehzeit: 4. April – 25. Juni 2022 in Kroatien, Berchtesgaden, Freilassing und im Salzburger Land

„Ralf Sommer (Jan Messutat), Erhardt (Maximilian Brückner) und Birgit (Verena Altenberger)“
© SFP / Felix Vratny
© SFP / Felix Vratny
© ARD Degeto

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV