OÖ. Arbeitsmarkt trotz Herausforderungen weiter stabil

„Die Zahl der Beschäftigten ist mit 701.000 weiterhin auf einem hohen Niveau, zugleich verzeichnet Oberösterreich Ende November mit 3,6 % erneut die niedrigste Arbeitslosenrate aller Bundesländer“, stellen Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner zu den Arbeitsmarktdaten für den November fest. „Damit erweist sich der Arbeitsmarkt in Oberösterreich auch in dieser schwierigen Zeit als sehr stabil. Es ist aber zu erwarten, dass das kommende Jahr 2023 gerade für Oberösterreich als das Industrie- und Export-Bundesland Nr. 1 besonders herausfordernd wird. Darauf bereiten wir uns mit gezielten Investitionen im Rahmen unseres ‚Oberösterreich-Plans‘ und des neuen ‚OÖ. Zukunftsfonds‘ vor. Zugleich setzen wir auf umfassende Qualifizierungsprogramme sowie weitere Maßnahmen zur Deckung des Fachkräftebedarfs der oberösterreichischen Unternehmen“, unterstreichen Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner.

„Die Schere zwischen Arbeitssuchenden und offenen Stellen klafft in unserem Bundesland nach wie vor weit auseinander. Aktuell stehen in Oberösterreich 26.283 Arbeitssuchenden 31.217 offene Stellen gegenüber. Damit beträgt die Arbeits- und Fachkräfte-Lücke knapp 6.000 Personen. Ebenso können in Oberösterreich 520 Lehrstellensuchende unter 2.141 offenen Lehrstellen auswählen, somit kommen auf jeden Lehrstellensuchenden 4 verfügbare Lehrstellen“, hebt Landesrat Achleitner hervor.

„Daher hat für uns eine aktive Arbeitsmarktpolitik auch künftig höchste Priorität, einerseits um die Arbeitslosigkeit weiter zu verringern und anderseits, um die Menschen für jene Jobs zu qualifizieren, in denen dringend Fachkräfte gesucht werden“, bekräftigen Landeshauptmann Stelzer und Landesrat Achleitner.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV