Bevölkerung: Flachgau überholt erstmals die Stadt Salzburg

Landesstatistik bestätigt: Knapper Vorsprung von 362 Personen
Salzburger Landeskorrespondenz, 01. Dezember 2022
(LK) Jetzt sind alle Daten und Zahlen bestätigt, die Landesstatistik hat sie in einem ausführlichen Bevölkerungsbericht zusammen gefasst und damit ist es sozusagen amtlich: Am 1. Jänner 2022 hat der Flachgau die Stadt Salzburg als bevölkerungsreichster Bezirk abgelöst.

„In den vergangenen Jahren hat der Flachgau stetig aufgeholt, mit Jahreswechsel wurde die Stadt tatsächlich bei der Bevölkerung überholt. Exakt waren es 155.331 Personen in der Landeshauptstadt und 155.693 Personen – also um 362 mehr – im Bezirk Flachgau“, erklärt der Leiter der Landesstatistik Gernot Filipp und er ergänzt: „Vor 20 Jahren, also im Jahr 2002, wohnten in der Stadt Salzburg noch um rund 7.900 Personen mehr als im Flachgau.“

Die meisten Salzburger leben im Norden

Im Flachgau leben also mittlerweile 27,7 Prozent aller Salzburgerinnen und Salzburger, in der Landeshauptstadt 27,6 Prozent. „Der Flachgau verzeichnete in den vergangenen 30 Jahren ein 3,5 Mal so hohes Bevölkerungswachstum als die Stadt, was erklärt, warum dieses ,Überholmanöver‘ nur eine Frage der Zeit war“, so Filipp.

Der Lungau verliert Bewohner

Gewachsen sind in den vergangenen zehn Jahren alle Bezirke im Bundesland Salzburg, bis auf den Lungau. Der verliert 2,9 Prozent im Vergleich zum Jahr 2012 und liegt nun bei 20.159 Einwohnerinnen und Einwohnern. Dieses „Schrumpfen“ macht auch ein ganz leichtes Wachstum im Jahr 2021 um 0,2 Prozent nicht wett. Und der südlichste Bezirk ist mit einem Durchschnittsalter von 44,7 auch der „älteste“. Im Tennengau leben 61.071 Personen (plus 6 Prozent). Im Pinzgau sind es 88.646 (plus 4,4 Prozent) und im Pongau sind es 81.706 Personen (plus 4,2 Prozent plus).

Zehn Jahre im Überblick

Die Bezirke haben sich im Überblick also in den vergangenen zehn Jahren so entwickelt:

Bundesland Salzburg: 562.606 – plus 6,2 Prozent, plus 32.902 Personen
Flachgau: 155.693 – plus 8,8 Prozent, plus 12.551 Personen
Stadt Salzburg: 155.331 – plus 6,8 Prozent, plus 9.942 Personen
Tennengau: 61.071 – plus 6 Prozent, plus 3.465 Personen
Pinzgau: 88.646 – plus 4,9 Prozent, plus 4.122 Personen
Pongau: 81.706 – plus 4,4 Prozent, plus 3.414 Personen
Lungau: 20.159 – minus 2,9 Prozent, minus 592 Personen


Mehr Todesfälle

Zum zweiten Mal lag im Jahr 2021 die Zahl der Todesfälle im Bundesland Salzburg bei mehr als 5.000. „Im Vergleich zum Sterbefallrekordjahr 2020 nahm die Zahl noch einmal um 137, also um 2,6 Prozent zu. Im Vergleich zu 2019 liegt die Zahl der Verstorbenen gar um 600 höher, also ein Plus von 12,7 Prozent. 9,4 Prozent aller Sterbefälle im Jahr 2021 sind auf die Coronavirus-Pandemie zurückzuführen, absolut sind das rund 500“, sagt Filipp.

Mehr Ehen, weniger Scheidungen

Die Landesstatistik hat aber auch gute Nachrichten. 2.806 Eheschließungen gab es im Jahr 2021, das waren um 5,4 Prozent mehr als 2020. Die Zahl der aufgelösten Partnerschaften und Scheidungen ging um 68 zurück. Der beliebteste Hochzeitsmonat war übrigens der August, auf den viele Hochzeiten aufgrund von Corona verschoben wurden.

Alle Zahlen und Berichte

Die Salzburger Landesstatistik hat alle Zahlen und Daten aufbereitet und veröffentlicht. Dazu gibt es jede Menge Daten und Fakten aus den Bezirken und Gemeinden sowie Spezialpublikationen und die Ab- und Zuwanderungsbilanz: www.salzburg.gv.at/statistik. LK_221201_70 (mel/msc)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV