Endlich wieder Weihnachtsfeiern beim Wirt

Oberösterreichs Gastronomie kann Firmen und Vereinen ihre Türen für Weihnachtsfeiern wieder breit öffnen.

Nach coronabedingter Pause können heuer Oberösterreichs Gastronomen den Gästen, ob Firmen, Vereinen oder auch Privatpersonen, ihre Türen für Weihnachtsfeiern wieder breit öffnen, lädt Wirtesprecher Thomas Mayr-Stockinger alle zu ihren gesellschaftlichen Jahresabschlüssen in die Gaststuben und Restaurants ein.

Die oö. Gastronomie ist darauf bestens vorbereitet. Nicht nur mit einer kulinarischen Vielfalt, in die immer stärker die regionale Qualität Einzug hält, auch personell sind unsere Gastronomiebetriebe auf den vorweihnachtlichen Ansturm der Gäste bestens gerüstet, verweist Mayr-Stockinger auf die aktuellen Mitarbeiterzahlen. In Oberösterreichs Wirtshäusern und Restaurants sind derzeit gemeinsam mit den Gasthofbetreibern und Restaurantbesitzern knapp 20.000 Mitarbeiter um das leibliche Wohl ihrer Gäste bemüht. Und es könnten sogar noch mehr sein, verweist Mayr-Stockinger auf derzeit knapp 1900 beim AMS Oberösterreich gemeldete offene Stellen.

Natürlich hat die Qualität am Wirtshaustisch mittlerweile einen anderen Preis als in der Vergangenheit, ersucht Gastronomie-Obmann Mayr-Stockinger bei den Konsumenten um Verständnis für die vielerlei „extern“ verursachten Preissteigerungen, vor allem bei den Energiekosten. Das gilt natürlich auch für die gewerkschaftlichen Gehaltsforderungen, die zwangsläufig auch „auf der Speisekarte landen müssen“, wenn eine funktionierende gastronomische Infrastruktur und Versorgung in Zukunft sichergestellt sein soll.  

Was den oö. Wirtesprecher aber für die Zukunft optimistisch stimmt, ist der Zuwachs beim gas-tronomischen Nachwuchs. In Oberösterreichs Gastronomie und Hotellerie stehen insgesamt 1006 Jugendliche als Gastronomiefachmann-/frau, Hotel- und Gastgewerbeassistent/in, Hotel- und Restaurantfachmann/-frau, Hotelkaufmann/-frau, Koch/Köchin, Restaurantfachmann/-frau, Systemgastronomiefachmann/-frau sowie in Doppellehren mit branchenfremden Berufen in Ausbildung. Besonders erfreulich sieht Mayr-Stockinger die Entwicklung bei den Lehrlingen im 1. Lehrjahr, wo seit Ende Oktober vergangenen Jahres eine knapp 37-prozentige Steigerung auf 416 Lehrlinge zu Buche steht.

Derart gerüstet dürfen sich Gäste und Konsumenten auf einen genussvollen Advent und eine kulinarisch attraktive Weihnachtszeit freuen, verspricht Wirteobmann Thomas Mayr-Stockinger.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV