Salzburg: 1,4 Millionen Euro zusätzlich für Familien

Hilfe gegen die Teuerung / Land erhöht Zuschuss bei Elternbeiträgen für Kinderbetreuung um 60 Prozent

Salzburger Landeskorrespondenz, 22. November 2022

(LK)  Morgen, Mittwoch, diskutiert der Salzburger Landtag eine Novelle des Kinderbildungs- und –betreuungsgesetzes. Sie bringt auch eine wichtige finanzielle Entlastung für Familien in dieser Zeit der Teuerung.

„Der finanzielle Zuschuss des Landes zu den Elternbeiträgen wird um 60 Prozent erhöht und das rückwirkend ab 1. September. Wir leisten damit einen Beitrag zum Teuerungsausgleich für alle Familien“, hält Landesrätin Andrea Klambauer fest. Dafür werden zusätzlich 1,4 Millionen Euro aus dem Landesbudget bereitgestellt.

Geringere Elternbeiträge für alle

Für einen Halbtagesplatz steigt die Landesunterstützung von bisher 12,50 Euro auf 20 Euro, bei einem Ganztagesplatz von bisher 25 Euro auf 40 Euro pro Monat. Die höheren Zuschüsse werden an die Träger ausgezahlt, die diesen Zuschuss dann direkt an die Familien weitergeben, indem die Beiträge für den Betreuungsplatz sinken. Dieser Zuschuss ist unabhängig vom Einkommen der Eltern.

Entlastung auch durch Kinderbetreuungsfonds

Eine weitere Entlastung gibt es beim Kinderbetreuungsfonds. „Damit werden Eltern mit geringem Einkommen unterstützt. „Wir haben dafür die Höchstgrenzen rückwirkend mit Anfang September hinaufgesetzt“, informiert Landesrätin Andrea Klambauer. Alleinerziehende mit einem Gehalt unter 2.275 Euro erhalten so zum Beispiel bis zu 700 Euro Zuschuss zu den Ganztags-Kinderbetreuungskosten pro Jahr. Bisher lag die Einkommensgrenze bereits bei 1.425 Euro im Monat.

© Land Salzburg/Melanie Hutter

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV