Suchtgifthändler ausgeforscht. Aktuelle oö Polizeimeldungen

Landeskriminalamt Oberösterreich

Das Landeskriminalamt Oberösterreich führte von Anfang bis Mitte 2022 umfangreiche Ermittlungen gegen eine serbisch/bosnische Tätergruppierung, welche im Verdacht stehen zumindest zwölf Kilogramm Cannabiskraut und 100 Gramm Kokain im Stadtgebiet von Linz, veräußert zu haben. Der Verkaufswert beläuft sich beim Cannabiskraut auf etwa 120.000 Euro und beim Kokain auf bis zu 10.000 Euro.
Ende Juli 2022 kam es zur Festnahme eines 29-jährigen Serben, eines 32-jährigen Österreichers mit bosnischen Wurzeln und eines 39-jährigen Serben, allesamt in Linz wohnhaft.
Im Zuge angeordneter Hausdurchsuchungen konnte in den Räumlichkeiten der Beschuldigten neben zahlreicher Mobiltelefone insgesamt ca. 200 Gramm Kokain mit einem Straßenverkaufswert von rund 20.000 Euro, kleinere Mengen an Heroin, Cannabiskraut und Ecstasy, sowie Bargeldbestände in der Höhe von knapp über 40.000 Euro, welche aus dem Erlös vom Suchtgiftverkauf stammten, sichergestellt werden.
Alle drei Beschuldigten wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Linz in die Justizanstalt Linz überstellt, wo zwei der Angeklagten in der Untersuchungshaft noch auf ihre Verhandlung warten.
Der 29-jährige Serbe, welcher als sogenannter „Bunkerhalter“ fungierte, wurde am 17. November 2022 vom Landesgericht Linz wegen des Suchtgifthandels, sowie wegen der Vorbereitung zum Suchtgifthandel, rechtskräftig zu einer unbedingten Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt. Die beiden anderen Angeklagten werden sich Anfang kommender Woche vor dem Linzer Landesgericht verantworten müssen. Im Falle einer Verurteilung, drohen ihnen eine Freiheitsstraße zwischen ein und 15 Jahren. Das Landeskriminalamt konnte darüber hinaus zahlreiche Suchtgiftabnehmer ausforschen und zur Anzeige bringen.

Täter nach versuchtem Raub rasch festgenommen

Stadt Wels

Ein 33-Jähriger aus Wels war am 20. November 2022 gegen 15:30 Uhr in der Rablstraße unterwegs. Dabei wurde er von einem zunächst unbekannten Täter nach Geld gefragt. Da der 33-Jährige angab, kein Geld dabei zu haben, wurde er aufgefordert, seine Taschen herzuzeigen. Dabei hielt der Täter einen unbekannten Gegenstand in der Hand. Als sich das Opfer erneut weigerte, verließ der Täter den Vorfallort und der 33-Jährige erstattete bei der nächsten Polizeiinspektion Anzeige. Bei einer eingeleiteten Sofortfahndung konnte der Täter, ein 22-Jähriger aus dem Bezirk Gmunden, rasch erwischt und festgenommen werden. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Wels wurde der 22-Jährige in die Justizanstalt Wels eingeliefert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV