Alps Hockey League: Red Bull Juniors verlieren mit kurzem Line-Up 2:5 in Gröden

Siegesserie in Gröden beendet
Gröden, 19. November 2022 | Die Red Bull Hockey Juniors mussten auswärts in der Alps Hockey League beim HC Gherdeina eine 5:2-Niederlage einstecken. Damit riss die sechs Spiele andauernde Siegesserie der Juniors, die aufgrund mehr Spiele dennoch auf dem 3. Tabellenplatz rangieren. Für die Juniors trafen Verteidiger Philipp Sinn und Kapitän Klausi Heigl. Am kommenden Donnerstag, 24.11. geht es für die Juniors in der Eisarena Salzburg gegen Sterzing weiter (19:15 Uhr).

Spielverlauf
Ohne die Leistungsträger Quirin Bader, Oskar Maier, Philipp Krening und Devin Steffler, die im letzten Spiel noch eine tragende Rolle in der jungen Juniors-Mannschaft spielten, startete man couragiert in das schwere Auswärtsspiel in Gröden. Bei gleich drei Überzahlsituationen schaffte es das sonst so gut funktionierende Special Team nicht, Kapital aus den Powerplays zu gewinnen. Zwar glich Verteidiger Philipp Sinn das 0:1 knapp eine Minute später aus, doch mit einem 1:2-Rückstand ging es in die Drittelpause.

Der Mittelabschnitt war weiter von Strafen bestimmt, dieses Mal traf es auch die bislang disziplinierten Red Bulls. Im ersten Unterzahl fing man sich den dritten Gegentreffer ein und Torhüter Thomas Pfarrmaier war geschlagen. Auf der anderen Seite bissen sich die Juniors bei Torhüter Colin Furlong regelrecht die Zähne aus.

Mit viel Schwung kam man in Gröden aus der Kabine und startete das letzte Drittel. Beide Mannschaften wussten um Wichtigkeit, von der Strafbank fern zu bleiben und es ging hin und her. Die Gastgeber kamen zu etwas mehr Torabschlüssen, doch versuchte Trainer Teemu Levijoki früh mit einem sechsten Feldspieler all-in zu gehen. Routiner Michael Sullmann traf per Empty-Net zum 4:1, ehe Kapitän Heigl seine persönliche Point-Streak auf fünf Spiele (6 Tore, 7 Assists) mit seinem Treffer verlängerte. Erneut mit sechs Mann traf Gröden durch Topscorer Bradley McGowern abermals per Empty-Net zum 5:2-Endstand.


Alps Hockey League | Regular Season
HC Gherdeina – Red Bull Hockey Juniors 5:2 (2:1, 1:0, 2:1)

Tore
1:0 | 11:13 | GHE | Leo Messner
1:1 | 12:20 | RBJ | Philipp Sinn
2:1 | 14:09 | GHE | Bradley McGowern
3:1 | 25:14 | GHE | Kyle Gibbon (PP)
4:1 | 57:44 | GHE | Michael Sullmann (EN)
4:2 | 58:05 | RBJ | Klausi Heigl
5:2 | 58:25 | GHE | Bradley McGowern (EN)
Trainer Teemu Levijoki
„Heute hatten wir wieder einen sehr kleinen Roster, mussten sogar sehr kurz vor der Abfahrt noch einen Spieler nachnominieren. Wir hatten zwar einen guten Start und waren im Spiel. Im zweiten Drittel war auch das Momentum auf unserer Seite, aber eine dumme Strafe brachte den dritten Gegentreffer und dann war es heute schwer zurückzukommen. Mehr war heute nicht drinnen.“

Alps Hockey League

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV