LRin Langer-Weninger begrüßt neues AMA-Gesetz

„Das neue AMA-Gesetz bringt noch mehr Klarheit und stärkt die Versorgungssicherheit!“

„Im Kaufhaus-Dschungel sagt ein Siegel den Konsumentinnen und Konsumenten alles: Das AMA-Gütesiegel. Nach fast 30-jährigem Bestehen ist es zum Inbegriff für garantierte Herkunft und beste heimische Qualität geworden“,betont Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger die Bedeutung des anerkannten Qualitätssiegels.

Durch die heute im Ministerrat beschlossene Novelle des AMA-Gesetzes wird das AMA-Gütesiegel nun auch auf Brot und Backwaren ausgeweitet.

Gleichzeitig wird durch die erstmalige Einbindung von Ackerbau- und Marktfruchtbetrieben die gesamte landwirtschaftliche Produktion ins Beitragssystem aufgenommen. „Das AMA-Marketing wird so auf breitere Füße gestellt“, erklärt Langer-Weninger. In Zeiten in denen „Werbung alles ist“ ein wichtiger Schritt um die Nähe zu den Konsument:innen zu pflegen und deren Vertrauen in das AMA-Gütesiegel – und damit in die heimische Landwirtschaft – zu stärken. 

Werbung schafft Wertschätzung und bringt Wertschöpfung

„Das neue AMA-Gesetz kommt allen oö. Bäuerinnen und Bauern zu Gute. Indem die Werbung für heimische Lebensmittel intensiviert wird, steigt die Wertschätzung und in weitere Folge auch die Wertschöpfung für die heimische Landwirtschaft“, fasst Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger, die Vorteile der Gesetzesnovelle für die heimische Agrarwirtschaft zusammen. Sie betont abschließend: „Die Erweiterung des AMA-Gütesiegels schafft noch mehr Klarheit beim Lebensmittelverkauf. Wer zum Produkt mit AMA-Gütesiegel greift, der kann sicher sein, Qualität und ein Stück Versorgungssicherheit zu kaufen!“

Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger: „Das neue AMA-Gesetz bringt noch mehr Klarheit und stärkt die Versorgungssicherheit.“
Foto: Land OÖ/Margot Haag

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV