Auch 2. Veranstaltung – „Gemeinde-Navi“ bestens besucht

Nächster Termin für ALLE SeewalchnerInnen: Zukunftstag am 20.02.2023

Nach dem erfolgreichen Auftakt im „Agenda Zukunft“ – Prozess der Gemeinde im Oktober, an dem fast einhundert Personen teilnahmen, kamen am Montag den 14.11 über fünfzig motivierte und engagierte BürgerInnen zur zweiten Veranstaltung, dem „Gemeinde Navi“ zusammen. Solch eine große Beteiligung ist nicht nur sehr erfreulich, sondern – lt. den professionellen Projektbegleitern – eher selten anzutreffen. Die Marktgemeinde Seewalchen am Attersee ist zurecht stolz auf ihre engagierten BürgerInnen!.

Im Rahmen des „Gemeinde Navi“ standen die 17 UN-Ziele zur nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals) und deren konkrete Bedeutung für die Gemeinde im Zentrum.

Sie stellen einen umfassenden Referenzrahmen für eine gedeihliche Zukunftsgestaltung auf globaler, nationaler sowie auf lokaler Ebene dar, indem sie alle relevanten Entwicklungsfelder der Nachhaltigkeit in den Bereichen Ökonomie, Ökologie und Soziales abdecken.

Diese beiden Kernfragen wurden in wechselnden Gruppenarbeiten, umgelegt auf die Bereiche Klimaschutz, Energie, Bildung, Wirtschaft, Infrastruktur, Mobilität, Zusammenleben u.a., intensiv diskutiert und ausgearbeitet.

Ziele des Agenda Prozesses sind ein Zukunftsprofil als Richtschnur für Planungen und Entwicklungen in der Gemeinde sowie konkrete Umsetzungsprojekte, die von den BürgerInnen selbst getragen und umgesetzt werden.

Der nächste Termin ist der große öffentliche Zukunftstag am 20.02.23 ab 15:00 im Kultursaal der Gemeinde, zu dem wir ALLE Einwohner von Seewalchen sehr herzlich einladen! Es warten dabei attraktive Stationen! Und…versprochen – für jede/n ist etwas dabei!

Wir freuen uns auf das zahlreiche Kommen, die Ideen der SeewalchnerInnen und die gemeinsame Zusammenarbeit!

Gruppenfoto „Gemeinde-Navi“ © Gemeinde

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV