Salzburg: Endlich Platz für das Krankenhaus-Herzstück in Schwarzach 

Spatenstich für hochmodernes Klinikgebäude / Aushub der Baugrube läuft im Winter weiter / Baumaßnahmen im Zeitplan

Salzburger Landeskorrespondenz, 15. November 2022

(HP)  Der Um- und Ausbau des Kardinal Schwarzenberg-Klinikums in Schwarzach hat einen weiteren wichtigen Meilenstein des Masterplans erreicht. Nachdem zwischen August und Oktober das alte Kinderspital abgetragen wurde, entsteht an seiner Stelle den ganzen Winter hindurch die Baugrube für ein hochmodernes Klinikgebäude – das Herzstück des neuen Klinikums.

Das siebengeschossige Gebäude wird bis 2026 fertiggestellt sein. Darin finden dann die Apotheke, das Labor, die Pathologie, die Mikrobiologie, der zukünftige gesamte OP-Trakt und auch die Erwachsenen-Psychiatrie inklusive Dachgarten ihren neuen Platz. „Die Landesregierung hielt trotz der enormen pandemiebedingten Preissteigerungen im aktuellen Planungsentwurf an der Umsetzung und dem Start 2022 fest“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl beim Spatenstich.

79 Millionen Euro

Die Kosten für den Um- und Ausbau des Kardinal Schwarzenberg-Klinikums (KSK) in Schwarzach betragen insgesamt rund 79 Millionen Euro. „Als Schwerpunktkrankenhaus nimmt das Klinikum in Schwarzach für die gesamte Versorgungsregion im Süden des Landes mit rund 190.000 Einwohnern und ebenso vielen Touristen im Jahr eine führende Rolle in der Gesundheitsversorgung der Bevölkerung ein. Es ist von zentraler Bedeutung, diese ständig auf dem neuesten Stand der Medizin zu halten, wie auch den Standort durch moderne zeitgemäße Arbeitsbedingungen für Gesundheitspersonal immer wieder zu attraktivieren“, so Stöckl.

Voll im Zeitplan

Die Verantwortlichen sind mit dem Fortschritt der Bauarbeiten, die voll im Zeitplan liegen, zufrieden und freuen sich über den Neubau. „Als größtes Krankenhaus im Salzburger Süden sind wir auf Schwerpunktniveau ein wichtiger und zuverlässiger Garant für die bundesweite Gesundheitsversorgung. Das wiederum verpflichtet uns, 365 Tage im Jahr, 24 Stunden am Tag erstklassige Medizin und Pflege gewährleisten zu können. Zudem haben wir bereits in der Bauplanung auf eine gute Atmosphäre im Neubau und auf kurze Wege geachtet, so dass Patienten und Mitarbeiter gleichermaßen von der schönen Architektur profitieren werden“, so die KSK-Geschäftsführerin Cornelia Lindner.

Nächste Schritte im Überblick

  • Winterzeit: Aushub der Baugrube
  • Anfang Sommer 2023: Feierliche Grundsteinlegung mit Einbringung einer Zeitkapsel
  • Sommer 2023: Aufbau der Kellergeschosse
© Kardinal Schwarzenberg Klinikum

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV