Umstrittene Flüchtlingsunterkunft Hirschbach bezogen

Bezirk Freistadt. Hirschbach im Mühlkreis hat seit Montag, 14.11.2022 eine Flüchtlingsunterkunft. Auch in diesem Fall hatte sich die Gemeinde gegen den Standort gewehrt. Das Land sucht weiterhin nach Möglichkeiten, Asylwerber in festen Quartieren unterzubringen.

Am Montag habe die Belegung des neuen Asylquartiers im Bezirk Freistadt begonnen, bestätigt die für die Grundversorgung zuständige Stelle. Die umstrittene Flüchtlingsunterkunft wurde in der ehemaligen Diskothek „Cheeese“ an der B38 eingerichtet. Verhindern konnten Gemeinde und Bevölkerung die Unterkunft nicht, es gelang allerdings, sie vorübergehend zu verkleinern. Statt der geplanten 40 Asylsuchende ziehen nur 16 ein und dabei soll es vorerst auch bleiben. Erst wenn es bei dieser Belegung zu keinen Problemen kommt, soll mit Jahreswechsel auf 40 Plätze aufgestockt werden.

(C) Foto Kerschi

Textquelle: ooe.orf.at

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV