Paragleiter verunfallte am Zwölferhorn in St. Gilgen

Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 12.11.2022, gegen 11:10 Uhr kam es bei der Bergstation der Zwölferhornseilbahn in 5340 St.Gilgen zu einem Flugunfall mit einem Paragleiter. 
Der 55-jährige Mondseer startete mit seinem Gleitschirm auf dem öffentlichen Startplatz des Zwölferhornes bei leichtem Südostwind und versuchte in Richtung Osten über die Bergstation der Zwölferhorn Seilbahn zu fliegen. Als er sich wenige Meter über der Bergstation befand, riss der Luftstrom ab und der Paragleiter stürzte seitlich auf das Dach der Bergstation. Dabei blieb der Gleitschirm auf dem Dach der Bergstation hängen, wodurch der Sportler nicht vollends abstürzte und in seinem Gurtzeug freihängend ca. 13 Meter über dem Boden hängen blieb. Bei dem Unfall wurde der Mann, er trug eine geeignete Ausrüstung und war im Besitz einer Paragleiter–Lizenz, nicht verletzt.
Die Seilbergung des verunfallten Paragleiters wurde in weiterer Folge durch die Freiwillige Feuerwehr St. Gilgen und die Bergrettung St. Gilgen durchgeführt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV