Andreas Goldberger bei der Crocodile Trophy verletzt ausgeschieden

Vor mittlerweile mehr als zwei Jahren ging die 25. und bislang letzte Austragung der Crocodile Trophy am Four-Mile-Beach in Port Douglas zu Ende.

„Das Rennen ist ein schönes und unvergessliches Erlebnis. Wir wissen nie, was uns erwartet, aber am Ende waren wir froh, dass wir es geschafft haben“, schilderte der Gesamtsieger von 2019 Alan Gordon am Ziel im tropischen Norden von Queensland.

Knapp eine Autostunde vom ewigen Strand, an dem das Rennen traditionell endet, wurde am 5.11. auf WM-Kurs von Smithfield die Trophy 2022 mit einem Prolog eröffnet. Über die Atherton-Hochebene wartete die erste Kletterprüfung schon am zweiten Tag und über das magische Ringers Rest Buschcamp ging es in Richtung Wondecla in der ersten Hälfte des achttägigen Etappenrennens.

Der fünfte Tag des Rennens führte dann durch den Herberton Range National Park. Weiter ging es dann Richtung Westen auf den trockenen Outback-Straßen der Mareeba Region zur Skybury Coffee Plantage.

Das Grande Finale bildet dann wieder die gemeinsame Ankunft aller Finisher am Four Mile Beach im Ferienparadies Port Douglas.

Mit dabei auch Andreas Goldberger, der sich nach einem schweren Sturz aber schon wieder auf dem Weg der Besserung befindet und auf Facebook meint: “ Der Schmerz vergeht aber der Stolz bleibt!“

Goldberger, hier beim Grundlseer Panoramalauf im September

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV