Salzburg: Tourismus kämpft mit Fachkräftemangel und Energiekosten. Ländervertreter trafen sich in St. Wolfgang

Salzburger Landeskorrespondenz, 08. November 2022

(LK)  Im benachbarten St. Wolfgang (Oberösterreich) tagten gestern und heute die Tourismusreferentinnen und –referenten der Länder. Neben Maßnahmen gegen den Arbeits- und Fachkräftemangel im Fremdenverkehr wurde mit Staatssekretärin Susanne Kraus-Winkler auch das Thema der hohen Energiekosten für die Betriebe besprochen.

Die Lage auf dem Arbeitsmarkt im Fremdenverkehr ist weiterhin angespannt. „Umso wichtiger ist, dass weitere Schritte zur Gewinnung von Arbeits- und Fachkräften für die Branche eingeleitet werden. Diese dringende Forderung haben die Landesreferenten Staatssekretärin Kraus-Winkler beim Treffen in St. Wolfgang mitgegeben“, betont Landeshauptmann Wilfried Haslauer.

Tourismus investiert in erneuerbare Energieformen

Weiteres Hauptthema beim Treffen waren die hohen Energiepreise. „Die Brache investiert stark in den Ausbau von erneuerbaren Energiequellen, insbesondere in Photovoltaik. Der Bund muss diese Anstrengungen der Betriebe entsprechend berücksichtigen, darin waren wir uns beim Treffen einig“, so der Landeshauptmann.

Gute Sommer-Zwischenbilanz

Salzburg hat im vergangenen Sommer alle bisherigen Höchstmarken bei den Nächtigungen übertroffen. Zwischen 1. Mai und 30. September 2022 gab es 12,5 Millionen Übernachtungen. Damit wurde der bisher beste Wert aus dem Jahr 2019 knapp übertroffen.

© Land OÖ / Andreas Maringer

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV