In Salzburg tagte erstmals der Abfallwirtschaftsbeirat

Erster Schwerpunkt ist die Verbesserung der Mülltrennung

Egal ob es um die Reduktion von Lebensmittelabfällen, die richtige Mülltrennung oder das Erreichen der EU-Recyclingziele geht, in Salzburg gibt es noch viel zu tun, um die Abfallwirtschaft nachhaltiger und in Richtung eines Kreislaufs zu entwickeln. Der dafür 2021 gestartete Strategieprozess hat nun ein weiteres Ergebnis gebracht: den jährlichen „Salzburger Abfallwirtschaftsbeirat“.

„Die alten und neuen Herausforderungen brauchen das verstärkte, konstruktive Zusammenwirken aller Akteure. Um in Zukunft diese fordernden Aufgaben erfolgreich bewältigen zu können, wird das politische Gremium ‚Salzburger Abfallwirtschaftsbeirat‘ gegründet“, so Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn anlässlich der ersten und konstituierenden Sitzung gestern Nachmittag.

Ziele des Abfallwirtschaftsbeirats

  • Informationsaustausch über aktuelle Entwicklungen und geplante Vorhaben in der Abfallwirtschaft
  • Meinungsbildungsprozess
  • Empfehlungen für die Landesregierung

Schellhorn: „Möglichst viele Experten an einem Tisch.“

Für Schellhorn war bei der Gründung klar, dass „möglichst viele Akteure der Abfallwirtschaft an einem Tisch sitzen und sich austauschen sollen“. „Nur so erhält man ein realistisches Bild von der tatsächlichen Situation, kann sich eine Meinung bilden und schlussendlich gemeinsam Lösungswege ausfindig machen oder diskutieren“, so der Landeshauptmann-Stellvertreter. Dem Gremium gehören unter anderem die Umweltsprecher der im Salzburger Landtag vertretenen Fraktionen, die Obleute der Abfallwirtschaftsverbände, die Wirtschaftskammer, die Arbeiterkammer oder auch der Salzburger Gemeindeverband an.

Schwerpunkt Mülltrennung

Bei der ersten Sitzung stand die weitere Verbesserung der getrennten Sammlung im Mittelpunkt. Dabei wurden Vorhaben zur Verbesserung der getrennten Sammlung im allgemeinen und speziell Wohnhausanlagen präsentiert und diskutiert. Ebenso Thema: „Sammlung am Recyclinghof“ sowie die künftige Klärschlammentsorgung. Die konkrete Ausarbeitung dieser Themen ist Bestandteil der zweiten Phase des 2021 gestarteten Strategieprozesses zur Entwicklung der Abfallwirtschaft in Salzburg. Ziel ist, die Recyclingquoten nachhaltig zu erhöhen und die Abfallwirtschaft in Richtung einer Kreislaufwirtschaft weiterzuentwickeln.

©Land Salzburg / Neumayr – Leopold

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV