Feuerwehr C-Führerschein geht in die nächste Runde

Unsere Feuerwehren leisten einen erheblichen Beitrag zur Sicherheit unseres Landes. Damit deren Einsatzfähigkeit auch in Zukunft gewährleistet werden kann und die Fahrt zu den Einsatzorten überhaupt möglich ist, ist eine fundierte Ausbildung – besser gesagt ein C-Führerschein-von Nöten. Dass diese Kategorie von Führerschein einen erheblichen Kostenaufwand mit sich bringt, ist ohnehin bekannt. Daher wurde in der gestrigen Sitzung der Oö. Landesregierung ein Fördertopf in der Höhe von 400.000 Euro beschlossen. So können wir den Feuerwehrmänner und -frauen auch im Jahr 2022 kräftig unter die Arme greifen!“

Feuerwehr-Landesrätin Michaela Langer-Weninger

Bereits im Oktober 2020 wurde die Landesförderung betreffend C-Führerscheinausbildung der oö. Feuerwehren beschlossen. Dieser Fördertopf wurde nun auch für das heurige Jahr gefüllt. „Mit dieser Förderung erneuern wir das Zeichen für ein sicheres Oberösterreich. Denn unsere Feuerwehren können die besten Gerätschaften in ihren Häusern stehen haben – wenn diese jedoch niemand bedienen darf, haben sie auch keinen Nutzen!“, unterstreicht Feuerwehr-Landesrätin Michaela Langer-Weninger die Wichtigkeit dieser Förderung, die seit ihrem Bestehen knapp 1.000 Feuerwehr-C-Führerscheine eine Förderzusage erteilen konnte. „Nicht nur die Feuerwehren und deren Frauen und Männer profitieren von diesem Fördertopf, letztendlich sind es die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher und somit das ganze Land“, betont Langer-Weninger und ergänzt: „Ich bin mir meiner Verantwortung als zuständige Landesrätin mehr als bewusst und spreche mich dafür aus, dass diese äußerst wichtige Unterstützung auch in Zukunft für unsere Feuerwehren fortbesteht!“

©OÖLFV/Hubert Wilflingseder
Feuerwehr-Landesrätin Langer-Weninger: Mit dem Feuerwehr C-Führerschein profitiert die Sicherheit unseres Landes!

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV