Betrug mit Kryptowährung: Schadenssumme beträgt rund 315.000,- Euro.

Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 5. November erstattete ein 57-jähriger Pinzgauer Anzeige aufgrund eines Internetbetruges. Der Geschädigte hatte über Anraten einer Internetbekanntschaft im August Kryptowährungen eingekauft. Ihm wurden große Rendite versprochen und sein Vermögen wuchs innerhalb von zwei Monaten augenscheinlich auf das Doppelte heran. Kurz darauf bekam er eine Nachricht, dass sein Krypto-Konto aufgrund angeblicher Manipulation eingefroren sei, und er einen zweistelligen Prozentanteil seines Vermögens für die Freischaltung zahlen müsse. Da wurde dem Pinzgauer bewusst, dass er um sein Geld betrogen worden war und er erstattete Anzeige. Die Schadenssumme beträgt rund 315.000,- Euro.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV