Winterdienst bereit für den Einsatz in Schnee und Eis

Nach dem wärmsten Oktober der Messgeschichte ist es ab Freitag vorbei mit dem goldenen Herbst. Meteorologen sagen Schnee und Eis bis teils in die Täler und kalte Temperaturen voraus. Der Winterdienst des Landes Salzburg ist bereit. 1.400 Kilometer Landesstraßen werden durch den unermüdlichen Einsatz Tag und Nacht möglichst verkehrssicher gemacht.

Die Schneepflüge sind bereit, die Streusalzlager sind gefüllt, die Einsatzpläne stehen. Die 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Winterdienstes werden in den kommenden Tagen so wie im ganzen Winter für möglichst sichere Straßen sorgen. Im Schichtbetrieb, bei Tag und Nacht, bis in die letzten Winkel des Landesstraßennetzes sind sie unterwegs.

Eckdaten zum Winterdienst des Landes

  • 1.400 Kilometer Landesstraßen
  • Fünf Straßenmeistereien
  • 160 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sozusagen auf den Straßen unterwegs, insgesamt sind es 260
  • Rund 70.000 bis 100.000 Arbeitsstunden
  • 12.000 Tonnen Streusalz durchschnittlich
  • 85.000 Schneestangen
  • 50 LKW, 25 Unimog mit Schneepflügen und Streugeräten, 20 Schneeschleudern- und fräsen

Einsatzpläne stehen

Ein Blick in den Pinzgau zeigt: Die Straßenmeistereien sind bereit für den Winter, die Einsatzpläne stehen. „Diese werden bei Schneefall und auch glatter Fahrbahn abgearbeitet, je nach Bedarf und Region. Den Wetterbericht haben wir immer genau im Auge und sobald es zu schneien beginnt, rücken wir aus. Ist er stark und flächendeckend, werden alle Fahrzeuge besetzt und wir legen los – egal ob Tag oder Nacht“, beschreibt Stefan Oberaigner, Leiter der Straßenmeisterei Pinzgau. Er appelliert an die Verkehrsteilnehmer, rechtzeitig die Winterreifen zu montieren und vorsichtig zu fahren. „Denn unser aller Ziel ist ja, dass wir möglichst sicher durch den Winter kommen.“

Foto: Land Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV