Bombendrohung in Bankfiliale. Aktuelle oö. Polizeimeldungen

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Rohrbach lenkte am 2. November 2022 gegen 4:45 Uhr seinen Pkw auf der Leonfeldner Straße von Bad Leonfelden kommend Richtung Zwettl. Vor ihm fuhren zu diesem Zeitpunkt noch zwei weitere Fahrzeuge. Im Ortschaftsbereich Dreiegg der Gemeinde Sonnberg setzte der 54-Jährige für einen Überholvorgang an. Zeitgleich setzte der zweite Lenker, ein 53-Jähriger aus dem Bezirk Urfahr-Umgebung ebenfalls für einen Überholvorgang an. Dabei kollidierten die beiden Fahrzeuge seitlich, wodurch der 54-Jährige ins Schleudern geriet, daraufhin links von der Fahrbahn abkam und im Graben zum Stillstand kam. Der Lenker verletzte sich dabei unbestimmten Grades und wurde vom Notarzt erstversorgt und ins Krankenhaus eingeliefert. Die B 126 war zur Bergung des Fahrzeuges kurzzeitig erschwert passierbar.

Bombendrohung in Bankfiliale

Bezirk Ried

Ein Bankmitarbeiter zeigte am 2. November 2022 gegen 8:45 Uhr über Notruf an, dass am gestrigen Feiertag eine Nachricht über das E-Banking Portal der Bank eingelangt sei, in der mit der Platzierung einer Bombe, sowie mit der Zündung dieser am heutigen Tag, gedroht werde. Das Bankgebäude sowie die umliegenden Objekte wurden sofort von den Polizeikräften evakuiert und die Friedrich-Thurner-Straße in Ried großräumig abgesperrt. Nach Eintreffen des Sprengstoffkundigen Organs der Polizei sowie der Sprengstoffspürhunde wurden die betroffenen Räumlichkeiten durchsucht. Dabei konnten keine sprengstoffverdächtigen Gegenstände oder eine Bombe vorgefunden werden, weshalb die Straßensperren wieder aufgehoben wurden. Der Inhaber des betreffenden Kontos konnte nachweislich glaubhaft machen, dass er Opfer eines Betrugsversuches geworden war und die Nachrichten nicht von ihm stammten. Dazu bot der 21-Jährige zuvor auf einer Verkaufsplattform eine Uhr zum Verkauf an, wobei ihm der unbekannte Täter, unter dem Vorwand die Sicherheit des Kaufs zu überprüfen, die Zugangsdaten zu seinem E-Banking Portal herauslockte. Dazu erlangte der Täter den vollen Zugriff auf das E-Banking Portal und konnte auch die Nachrichten über das Portal versenden.
Die Ermittlungen zum unbekannten Täter laufen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV