Salzburg: Polizeiliche Bilanz der Halloween-Nacht

Presseaussendung der Polizei Salzburg

In der Halloween-Nacht zum 1. November 2022 resultierten, neben den regulären polizeilichen Interventionen im Rahmen der Aufrechterhaltung der öffentlichen Ruhe, Ordnung und Sicherheit, zahlreiche Amtshandlungen zum Pyrotechnikgesetz. In der gesamten Stadt Salzburg, speziell im Innenstadtbereich, kam es zu polizeilichen Einsätzen wegen unerlaubter Verwendung von Pyrotechnik. Nach dem Pyrotechnikgesetz erfolgten, in jenen Fällen, wo sich die Übertretungen konkrete Tatverdächtige zuordnen ließen, Anzeigen an die zuständige Behörde. Durch die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen wurden niemand verletzt. Es bedurfte trotz hohem Personenaufkommen im Stadtgebiet von Salzburg keiner Sperr- bzw. Verkehrsleitmaßnahmen.
Im Zuge einer privaten Halloween-Party im Keller eines Einfamilienhaues in Salzburg-Leopoldskron-Moos kam es nach einer verbalen Auseinandersetzung zu Handgreiflichkeiten, wobei die Party in weiterer Folge mit zwei Verletzten endete. Um kurz nach 04.00 Uhr beschimpfte, aus bisher unbekannten Gründen, ein 18-jähriger Salzburger die noch anwesenden drei Gäste. Nachdem sich die 18-jährige deutsche Gästin darüber echauffierte, schubste er diese und bewarf sie und einen 21-jährigen- und 25-jährigen Salzburger mit Dosen. Die beiden Männer stellten sich schließlich zwischen den 18-Jährigen und die Deutsche, woraufhin der 18-Jährige den beiden Männern mit seiner Glasflasche auf den Kopf schlug. Beide Männer wurden nach der Erstversorgung durch die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes in das Uniklinikum Salzburg verbracht. Der 18-jährige wird wegen versuchter Körperverletzung und schwerer Körperverletzung zur Anzeige gebracht.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV