Polizei-Großeinsatz in Halloween-Nacht in Linz

Kein Weiterkommen gab es am Halloween-Abend für Passanten in der Linzer Innenstadt: An der Kreuzung Landstraße – Promenade hatten dutzende Polizisten Stellung bezogen und die gesamte Landstraße gesperrt.

Was war passiert? Die ersten Anrufe seien gegen 21:20 Uhr eingegangen, heißt es seitens der Exekutive. Wie die Polizei den OÖNachrichten vor Ort mitteilte, hätte eine Gruppe junger Menschen mitten auf der gutbesuchten Landstraße Böller gezündet. Mehrere besorgte Zeugen meldeten sich bei der Polizei, die wegen der Halloween-Feiern sowieso in erhöhter Alarmbereitschaft und vor Ort war. 

Als die Beamten einschreiten wollten, hätten sich die Nachtschwärmer aggressiv verhalten. Es kam zu einem Tumult, bei dem auch eine Beamtin verletzt worden sein soll. Über weitere Verletzte lagen vorerst keine Meldungen vor. Zahlreiche Streifen wurden zur Unterstützung gerufen.

„Derzeit stehen alle verfügbaren Kräfte aus dem Raum Linz in der Innenstadt im Einsatz“, hieß es gegen 22:15 Uhr von der Beamten vor Ort. Bis zu diesem Zeitpunkt habe es zwei Festnahmen gegeben. „Um die Situation zu beruhigen“ sei der Platz geräumt worden. Der Einsatz war gegen 22:30 Uhr noch in vollem Gange und werde noch länger andauern, hieß es von der Polizei. Textquelle: nachrichten.at

Die Polizei hat über 100 Personen angehalten um eine Identitätsfeststellung durchzuführen. Neben Böller, die gezündet und in Richtung der Polizeieinheiten geworfen wurden, sind durch die aggressiven Nachtschwärmer auch Steine geworfen worden, so der Polizeieinsatzleiter Michael Hubmann im Interview.

© TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
© TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
© TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR
© TEAM FOTOKERSCHI.AT / KERSCHBAUMMAYR

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV