Black Wings Linz schlagen Tabellenführer Bozen. Update!

Stahlstädter kämpfen sich gegen den HCB Südtirol Alperia zu einem 2:1 Heimsieg.

Heiß auf das Duell mit dem aktuellen Tabellenführer der win2day ICE Hockey League starteten die Oberösterreicher motiviert in die Partie. Zu motiviert, denn Ramon Schnetzer musste bereits nach wenigen Sekunden wegen eines Fouls in die Kühlbox und brachte so die offensivstarken Foxes ein erstes Mal in den Angriff. Die Gäste zeigten sofort ihr gefährliches Überzahlspiel und kamen in Person von Christian Thomas zur ersten guten Chance aus dem Slot. Rasmus Tirronen rettete aber mit den Schonern und so überstanden die Oberösterreicher die erste Druckphase der Südtiroler unbeschadet. In der achten Minute bekamen die Oberösterreicher ihrerseits ein erstes Mal die Möglichkeit in Überzahl, mussten dafür aber einen hohen Preis zahlen. Gerd Kragl musste nach einer harten Check humpelnd in die Kabine und das Spiel vorzeitig beenden. Die Partie wurde ruppiger denn nur wenige Augenblicke später wurden die Gäste noch einmal auf die Strafbank geschickt.

Mit zwei Mann mehr auf dem Eis schlugen die Steinbach Black Wings prompt Kapital und jubelten in der 9. Minute über das 1:0. Mit seinem ansatzlosen Wristshot aus halblinker Position bescherte Kapitän Brian Lebler den Linzern den Vorsprung. Auch im Anschluss blieben die Gastgeber brandgefährlich und kamen in Person von Andreas Kristler die Riesenchance, um nachzulegen. Der 32-Jährige kam nach schönem Zuspiel von Marco Brucker direkt vor dem Gehäuse zu Schuss, konnte diesen aber nicht an Harvey vorbeidrücken (15. Minute). Die Steinbach Black Wings schnürten die Foxes daraufhin in ihrem Drittel ein und gingen mehr als verdient mit der Führung in die erste Pause.

Foxes übernehmen Kommando

Rein in den zweiten Abschnitt zeigten sich die Gäste spielerisch stark verbessert. Mehrmals zogen die Foxes in den Anfangsminuten des zweiten Drittels mit Tempo Richtung Rasmus Tirronen. Der Linzer Schlussmann hatte alle Hände voll zu tun, rettete die Stahlstädter aber stets mit seinen Paraden. Auf der Gegenseite suchten die Oberösterreicher ihr Glück mit schnellen Gegenzügen und schrammten dabei nur haarscharf am zweiten Treffer vorbei.

Nachdem sich Michael Haga ins Angriffsdrittel tankte, kam Stefan Gaffal über Umwege in der Mitte an die Scheibe. Das Linzer Eigengewächs zog mit einem verdeckten Schuss ab, erarbeitete sich den Rebound, setzte diesen aber knapp am linken Pfosten vorbei. Angetrieben von 2300 lautstarken Fans und von einem erfolgreichen Unterzahlspiel, kamen die Stahlstädter zur Halbzeit des Spiels wieder vermehrt in den Angriff. Emilo Romig wischte in einer guten Phase der zweiten Linie aber über einen Onetimer und setzte diesen damit zu zentral auf den Bozener Schlussmann. Zwei Minuten vor der Drittelpause kämpfte sich die vierte Linie mit einer Druckphase vor das Bozener Tor. Jakob Mitsch und Julian Pusnik nahmen aus guter Position den Abschluss, verfehlten damit aber um wenige Millimeter das 2:0.

Steinbach Black Wings fighten sich zum Sieg

Ein intensives Match ging mit dem knappen Vorsprung für die Steinbach Black Wings in die letzten 20 Minuten. Nach einer ersten guten Chance für Brian Lebler waren es anschließend wieder die Gäste, die den Start ins Drittel kontrollierten. Mit vereinten Kräften warfen sich Marco Brucker, Andreas Kristler und Julian Pusnik in die Schüsse der Foxes. Die Linzer kämpften und stemmten sich tapfer gegen die druckvollen Angriffe der Gäste. Mit einem Entlastungsangriff der dritten Linie erzeugten die Stahlstädter in der 47. Minute dann selbst wieder für mächtig Gefahr. Kristler von links und Dorion vom rechten Bullykreis feuerten zwei Onetimer wuchtig auf Harvey, konnten diesen aber nicht bezwingen. Die Linz AG Eisarena platzte vor Spannung, wurde elf Minuten vor dem Ende aber mit dem zweiten Treffer belohnt. Wieder war es Brian Lebler, der in der Mitte gut verzögerte und seinen ansatzlosen Handgelenks-Schuss zum 2:0 in die Maschen versenkte (49. Minute).

Die Foxes gaben sich aber noch nicht geschlagen und machten das Spiel vier Minuten später wieder spannend. Nach einem Linzer-Fehlpass im eigenen Drittel, kam Angelo Miceli am rechten Pfosten ganz frei zum Abschluss und erzielte den 1:2 Anschlusstreffer (52. Minute). Die Südtiroler drückten noch einmal auf den Ausgleich, doch der Kampfgeist der Steinbach Black Wings war an diesem Abend ungebrochen. Bezeichnend für den Einsatz der gesamten Mannschaft kämpfte die vierte Linie um Brodi Stuart, Julian Pusnik und Jakob Mitsch in der Schlussphase erfolgreich gegen die Versuche der Foxes.

Die Stahlstädter feiern damit einen 2:1 Heimsieg gegen den Tabellenführer aus Bozen und sind damit bereit für das große Duell mit dem amtierenden Meister. Tickets für das Match am kommenden Freitag gegen den EC Red Bull Salzburg sind online unter tickets.blackwings.at verfügbar.

Alle Spiele

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV