Mit 8 Mio. Euro Umsatz ist Halloween für den oö. Handel guter Umsatzbringer

Wiesinger: „Halloween kann einen Event-Charakter schaffen, von dem bestimmte Handelsbranchenprofitieren“

„Für viele junge Konsumenten in Oberösterreich stellt Halloween auch heuer einen wichtigen Kaufanlass dar“, zitiert Ernst Wiesinger, Obmann der Sparte Handel der WKO Oberösterreich, eine aktuelle Studie der KMU Forschung Austria. Immerhin kaufen 52 Prozent der 15– bis 29-Jährigen laut dieser Studie für Halloween etwas ein. In der Altersgruppe der ab 60-Jährigen, liegt der Anteil derjenigen, die Geld für Halloween-Artikel ausgeben wollen, bei 50 Prozent.

Die Top-3-Produkte umfassen Süßigkeiten (52 Prozent), gefolgt von Kürbissen zum Basteln (21 Prozent) sowie Dekorationsartikeln (12 Prozent). Jene Oberösterreicher, die für Halloween Einkäufe tätigen, geben im Durchschnitt etwa 20 Euro aus. In Summe werden die Ausgaben der Oberösterreicher zu Halloween 2022 bei etwa 8 Mio. Euro liegen.

95 Prozent der Käufer besorgen dabei ihre Halloween- Artikel in (stationären) Geschäften, 11 Prozent im Internet. 43 Prozent der Oberösterreicher in der Altersgruppe der 15– bis 29-Jährigen ge-ben an, Halloween feiern zu wollen. Mit zunehmendem Alter sinkt die Intention, Halloween zu feiern: Bei den ab 60-Jährigen wollen nur 7 Prozent Halloween mit einer Feier begehen. „Ein möglicher Grund für die Partylaune könnten die beiden vergangenen Corona-Jahre sein. Besonders bei jüngeren Zielgruppen ist der Wunsch nach sozialem Austausch und gesellschaftlichem Leben groß. Die Feierbereitschaft bei den jungen Oberösterreichern legt auch nahe, dass Halloween einen Event-Charakter schaffen kann, von dem bestimmte Handelsbranchen, die z.B. Süßigkeiten, gruselige Dekoartikel oder Verkleidungen im Sortiment haben, profitieren können“, sagt Wiesinger.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV