Jugend forscht in der Politik

Landtag Salzburg schreibt Preis für Vorwissenschaftliche Arbeiten aus / Einreichungen bis 14. April 2023

Politisches Interesse bei jungen Menschen wecken und ihre Beteiligung an demokratischen Mitteln fördern – das ist das Ziel des Landespreises für Vorwissenschaftliche Arbeiten. Der Preis ist mit insgesamt 2.000 Euro dotiert und wird jährlich vom Landtag ausgeschrieben. Einreichschluss ist am 14. April 2023.

„Mit dem Preis stärken wir bei wissenschaftlichen Talenten das politische Interesse, insbesondere für das demokratische System. Darüber hinaus ermutigen wir die jungen Menschen, sich mit Themen zur Salzburger Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft auseinanderzusetzen“, so Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf.

Landespreis für vorwissenschaftliche Arbeiten mit Landtagspräsidtin Brigitta Pallauf. Im Bild: Oskar Dohle (Salzburger Landesarchiv), Elisabeth Stoderegger (2. Platz Kategorie „Demokratiepolitische Bildung. Salzburger Gegenwarts- und Zukunftsfragen“), Katharina Hörl (2. Platz Kategorie Geschichte und Landeskunde), Landtagspräsidentin Brigitta Pallauf, Katharina Reich (1. Platz Kategorie „Demokratiepolitische Bildung. Salzburger Gegenwarts- und Zukunftsfragen“), Stefan Repetschnigg (1. Platz Kategorie „Geschichte und Landeskunde“), Andrea Dillinger (Salzburger Museen)
(C) Land Salzburg/Martin Wautischer

Demokratie und Landeskunde im Fokus

Eingereicht werden kann in den zwei Kategorien „Demokratiepolitische Bildung. Salzburger Gegenwarts- und Zukunftsfragen“ sowie „Geschichte und Landeskunde“. Dotiert sind beide Kategorien jeweils mit 500 Euro für den ersten Preis, 300 für den zweiten und 200 für den dritten. Die Vorwissenschaftliche Arbeit muss in den Schuljahren 2021/2022 oder 2022/2023 vorgelegt worden sein und wird durch die Schülerin beziehungsweise den Schüler selber eingereicht.

Zeit bis 14. April 2023

Die Arbeit ist bis 14. April 2023 zweifach in gedruckter sowie in elektronischer Form, zum Beispiel auf einem USB-Stick, beim Salzburger Landesarchiv, Michael-Pacher-Straße 40, 5020 Salzburg, einzureichen. Die Preisverleihung findet bei einem Festakt im Landtag statt. Unterstützt wird die „Junge Landesforschung“ vom Landesverband Salzburger Museen und Sammlungen und von der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde. LK_221024_60 (sm/bk)

Mehr zum Thema

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV