Oö. Landtag und PH der Diözese Linz stärken politische Grundbildung

Ein neuer Hochschullehrgang und Online-Pädagog*innen-Corner sollen die politische Grundbildung verbessern

„Das Verständnis und die Zustimmung zur Demokratie zu stärken ist eines der zentralen Anliegen des oberösterreichischen Landtags. Denn ohne Demokratie gibt es keine Rechtstaatlichkeit, keine Freiheit, keinen Frieden. Dieses Grundverständnis gilt es bereits in der Schule zu fördern. Der neue Hochschullehrgang der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz wird genau das tun. Unser gemeinsames Ziel ist klar: Für alle Fächer – von Geschichte über Mathematik bis hin zur bildnerischen Erziehung – sollen in Zukunft Lehrstoffpakete zur Verfügung stehen, um Demokratie lebensnah und anschaulich zu vermitteln.“ -Landtagspräsident Max Hiegelsberger

Folgendes wurde in der Pressekonferenz mit Landtagspräsident Max Hiegelsberger, Vizerektorin der privaten pädagogischen Hochschule der Diözese Linz Dr. Gabriele Zehetner und Bundesschulsprecherin Flora Schmudermayer beschlossen:

  • Der Hochschullehrgang Politische Grundbildung wird Demokratie durch die Einbindung in möglichst viele Schulfächer begreifbar machen.
  • Beginnend mit dem Sommersemester 2023 bildet der Lehrgang in drei Semester Pädagog*innen zu Demokratievermittler*innen aus.
  • Der Oö. Landtag unterstützt den Lehrgang finanziell und mit Vortragenden.
  • Die von den Teilnehmer*innen des Lehrganges erarbeiteten Unterrichtsmaterialien für unterschiedliche Schulfächer werden auf der vom Landtag betriebenen Homepage www.fitfuerswaehlen.at zum Download bereitgestellt.
  • Auf der in den letzten Wochen überarbeiteten und erweiterten Homepage entsteht ein eigener Pädagog*innen-Corner, der alle Angebote des Landtags für Schulen präsentiert.

Demokratie lebt von unserem Einsatz und von guter Bildung

Der Wert unserer Form der politischen Entscheidungsfindung muss stets beworben und ins Bewusstsein gerufen werden. Die Erfahrungen im Zuge der Corona-Pandemie und des Ukraine-Krieg zeigen drastisch auf, dass Demokratie nicht selbstverständlich ist.

Die österreichische Bevölkerung weist insgesamt eine hohe und stabile Zustimmung zur Demokratie auf. Dies zeigt der Demokratieradar, eine sich wiederholende Befragung zu diesem Thema klar auf, wie in Abbildung 1 ersichtlich. Knapp zehn Prozent der Bevölkerung halten die Demokratie aber nicht für die bestmögliche Regierungsform und Extremereignisse wie die Einschränkungen im Zuge von Corona können unsere demokratischen Institutionen auch rasch unter Druck bringen. Es bleibt daher eine zentrale Aufgabe des Landtages, das Vertrauen in die Demokratie zu stärken und ihre scheinbaren Schwächen wie das Finden von Kompromissen und lange Aushandlungsprozesse zu erklären. Der zentrale Ansatzpunkt der Demokratieförderung liegt wie in vielen anderen Bereichen auch in der Bildung.

„Bereits in jungen Jahren sollen sich unsere Schüler*innen damit beschäftigen, wie ein gutes gesellschaftliches Zusammenleben möglich ist. Die jungen Menschen sollen lernen, wie man zu gemeinsam getragenen Entscheidungen kommt, auch wenn sich die Interessen widersprechen. Wir müssen die Begeisterung dafür wecken, dass gelebte Demokratie bereits in den Familien und den Vereinen beginnt. Dass es den Einsatz und die Stimmen der jungen Generation braucht, um die Demokratie zu stärken“, so Landtagspräsident Max Hiegelsberger.

Zeitreihe des Demokratieradars – Zustimmung zur Demokratie als beste Regierungsform (Quelle: https://www.austriandemocracylab.at/demokratieradar/)

Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule verstärkt Demokratiepaket des Oö. Landtags

Der Hochschullehrgang Politische Grundbildung der Pädagogischen Hochschule der Diözese Linz setzt sich zum Ziel, Demokratie durch die Einbindung in möglichst viele Schulfächer begreifbar und spürbar zu machen. Beginnend mit dem Sommersemester 2023 bildet der Lehrgang in drei Semester Pädagoginnen zu Demokratievermittlerinnen aus. Der Oö. Landtag unterstützt den Lehrgang finanziell und mit Vortragenden. Die von den Teilnehmer*innen des Lehrganges erarbeiteten Unterrichtsmaterialien werden im Anschluss auf der vom Landtag betriebenen Homepage www.fitfuerswaehlen.at zum Download bereitgestellt. Auf der in den letzten Wochen überarbeiteten und erweiterten Homepage entsteht ein eigener Pädagog*innen-Corner, der alle Angebote des Landtags für die Schulen sammelt und präsentiert.

„Ausdrücklich alle Pädagoginnen und Pädagogen sind eingeladen, sich im Rahmen ihrer Fachgebiete mit Demokratie auseinanderzusetzen. Ob es nun statistische Verfahren für Wahlprognosen in Mathematik oder die Verteilung von Bevölkerung und Sitzen im europäischen Parlament nach Mitgliedsstaaten in Geografie sind. In allen Fächern können Themen mit starken Bezug zur Demokratie aufbereitet und in den Unterricht eingebaut werden. Diese punktgenau aufbereiteten Unterrichtsmaterialien werden mit den bestehenden Angeboten des Landtags den neuen OnlinePädagogInnen-Corner befüllen. Wir möchten es den Lehrerinnen und Lehrern möglichst einfach machen, unsere Jugend für die Demokratie zu begeistern“, erläutert Landtagspräsident Max Hiegelsberger.

Der oberösterreichische Landtag stärkt mit dem Lehrgang seine Angebote für die junge Generation, um die Demokratie aus erster Hand kennen und schätzen zu lernen. Bestehende Angebote wie die Besuche der Landtagssitzungen mit anschließender Abgeordneten-Diskussion, Landhausführungen und die Werkstatt für Demokratie sind bereits sehr gut nachgefragt.

LT-Präs. Max Hiegelsberger mit Vizerektorin Prof.in Dr. Gabriele Zehetner und Bundesschulsprecherin Flora Schmudermayer.
(C) Land OÖ/Daniel Kauder

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV