Landtagspräsident Max Hiegelsberger: Betriebsbesuch bei Weltmarktführer Dynell – OÖ-Power für den internationalen Flugverkehr

Landtagspräsident Max Hiegelsberger besuchte anlässlich eines Bezirkstages im Bezirk Wels-Land den Weltmarktführer Dynell, welcher die Bodenstromversorgung von Flugzeugen weltweit revolutioniert: „Dynell Gmbh hat sich seit der Gründung 2019 zum technologischen Marktführer in einem global wichtigen Geschäftsfeld entwickelt: der Stromversorgung von stehenden Flugzeugen am Rollfeld. Die neuesten Entwicklungen im Bereich Akku-betriebenen Stromversorgern verbessern auch die Umweltbilanz des Flugverkehrs. Technologiekompetenz und Innovationsgeist aus Oberösterreich erobern die Flughäfen der ganzen Welt“

Neue Technik für umweltfreundliche Stromversorgung

Die Firma Dynell wurde erst 2019 mit einer klaren Vision gegründet: Die Bodenstromversorgung von Flugzeugen zu revolutionieren und zum qualitativen und technischen Marktführer zu avancieren. Die Versorgung von zivilen als auch militärischen Flugzeugen findet über eine 400Hz–Versorgung statt, bei der spezielle Produkte namens GPUs (Ground Power Unit) benötigt werden. Neben den weltweit modernsten statischen GPUs entwickelt und produziert Dynell auch mit Diesel betriebene GPUs und mittlerweile auch umweltfreundliche batteriebetriebene GPUs in Mistelbach bei Wels.

„Es freut mich besonders, dass die Förderexperten der oberösterreichischen Standortagentur dem jungen Unternehmen tatkräftig zur Seite gestanden sind. Um unseren starken Wirtschaftsstandort abzusichern, braucht es öffentliche Stellen, die Innovation unterstützen und zur Marktreife begleiten. Gerade im stark wachsenden Bereich der Energie- und Umwelttechnik bieten sich für den Industriestandort Oberösterreich große Chancen. Innovative Unternehmen wie Dynell ergreifen diese“, so Hiegelsberger.

Junges Team mit großen internationalen Erfolgen

Dynell wurde 2019 zwar neu gegründet, an Erfahrung und Herzblut mangelte es aber nie. Das Team mit fast 40 Mitarbeiter/innen entwickelte in kurzer Zeit eine neue Produktpalette. Das Ziel, nachhaltige und ‘state of the art‘-Technologien anzubieten und der Qualitäts- und Innovationsmarktführer in dieser Branche zu werden, wird von allen akribisch verfolgt.

Die globale Dekarbonisierung und weitere ökologische Bestrebungen, den CO2-Verbrauch speziell an Flughafen massiv zu senken, wurden von Dynell als Chance erkannt, den Markt mit möglichst effizienten und nachhaltigen Geräten zu erobern. Diese werden von den Kunden in der aktuellen Energiekriese besonders geschätzt, da Energieeinsparungen von 1.000 Euro pro Gerät gegenüber Vergleichsprodukten möglich sind.

Auf der Internationalen Messe „Interairport 2021“ wurde Dynell mit einem der wichtigsten Awards in der Flugzeugbranche, dem Innovationspreis für den Bereich „Terminal Flughafen“, ausgezeichnet und im Weiteren zum Staatspreis für Innovation – Sonderpreis Verena 2022 – heuer nominiert. Bereits nach drei Jahren steht die Firma mit erstklassigen Leuchtturmprojekten auf internationalen Flughafen wie Sydney, Doha und Singapur da. Auch viele europäische Flughäfen stehen auf der Kundenliste.

„Dynell zeigt damit klar, dass OÖ-Power auch im internationalen Flugverkehr eine große Rolle spielt. Die Produktpalette überzeugt mit ihrer Effizienz und ihrer Nachhaltigkeit und besticht weltweit durch zahlreiche Vorteile. Wir können stolz sein, dass sich so innovative Unternehmen in Oberösterreich erfolgreich entwickeln“, zieht Landtagspräsident Max Hiegelsberger ein Fazit über den Betriebsbesuch.

©Land OÖ/Landl
Landtagspräsident Hiegelsberger zu Besuch bei Dynell
              Personen von links nach rechts: LTP Max Hiegelsberger, Michael Brandstötter (Leitung Vertrieb und Marketing) und DI (FH) Gunnar Korb (Geschäftsführer)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV