Aktuelle oö. Polizeimeldungen. Drogenlenker fuhr Kind zur Schule

Stadt Wels

Welser Polizisten konnten am 18. Oktober 2022 gegen 8 Uhr bei einer Schulwegsicherung in Wels einen offensichtlich stark beeinträchtigten Fahrzeuglenker feststellen. Bei der Lenker- und Fahrzeugkontrolle nahmen die Beamten eindeutige Merkmale einer Suchtgiftbeeinträchtigung beim 29-jährigen Lenker, der sein Kind zur Schule bringen wollte, wahr. Die Aufforderung zur klinischen Untersuchung bei einem Amtsarzt verweigerte der Welser jedoch. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt und der Führerschein vorläufig abgenommen.

Lkw rammte Polizeidienstfahrzeug

Landesverkehrsabteilung OÖ / Bezirk Schärding

Eine Streife der Autobahnpolizei Ried wollte am 17. Oktober 2022 gegen 22:15 Uhr auf der A8 im Bereich des Grenzüberganges Suben den Lenker eines türkischen Sattelkraftfahrzeuges einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterziehen. Dieser setzte jedoch seine Fahrt Richtung Deutschland fort. Die Polizisten fuhren ihm nach, setzten sich vor ihn und konnten ihn schließlich unmittelbar vor der Staatsgrenze auf der Innbrücke am linken Fahrstreifen anhalten. Einer der beiden Polizisten stieg aus dem Dienstfahrzeug aus und ging nach hinten zum Sattelkraftfahrzeug. Der Lkw-Lenker beschleunigte jedoch in diesem Moment und fuhr gegen das Heck des Polizeifahrzeuges. Der Polizist musste sich mit einem Sprung zur Seite in Sicherheit bringen. Der Lkw-Lenker fuhr zwischen Mittelleitschiene und dem fast quer zur Fahrbahn stehenden Dienstfahrzeug durch und weiter über die Staatsgrenze Richtung Passau. Der zweite Polizist war ebenfalls bereits ausgestiegen und befand sich beim Anprall glücklicherweise nicht mehr im Fahrzeug. Trotz einer sofort über die Landesleitzentrale eingeleiteten Fahndung durch die Bayrische Polizei konnte der Lenker des Sattelkraftfahrzeuges unerkannt nach Deutschland entkommen.

Kleintransporter geriet auf Gegenfahrbahn

Bezirk Ried

Kleintransporter geriet auf Gegenfahrbahn

Ein 20-jähriger rumänischer Staatsbürger fuhr am 18. Oktober 2022 gegen 7:40 Uhr mit einem Kleintransporter auf der B141 von Ried im Innkreis kommend Richtung Grieskirchen. Zur gleichen Zeit lenkte ein 28-Jähriger aus dem Bezirk Grieskirchen seinen Pkw auf der B141 in die entgegengesetzte Richtung. Im Ortschaftsbereich Obereselbach-Grasbach, Gemeinde St. Marienkirchen am Hausruck, geriet der Rumäne auf die Gegenfahrbahn, wo es zu einer seitlichen Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Der Kleintransporter blieb etwa zwanzig Meter danach auf der Fahrbahn stehen. Der Pkw wurde nach dem Zusammenprall in die angrenzende Wiese geschleudert, wo er zum Stillstand kam. Der 20-Jährige wurde leicht verletzt. Nachdem der 28-Jährige von der Feuerwehr aus dem Wrack befreit worden war, wurde er mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Ried gebracht.

Arbeiter stürzte ab

Bezirk Urfahr-Umgebung

Ein 24-jähriger polnischer Bauarbeiter aus Wien war am 18. Oktober 2022 kurz vor 16 Uhr auf einer Baustelle in Kirchschlag bei Linz mit der Montage einer Balkonabschalkante beschäftigt. Zuvor lockerte er dafür die dort angebrachten Steher der Absturzsicherung. Während der Montage der Balkonabschalkante lehnte er sich gegen die Absturzsicherung, die daraufhin nachgab. Er stürzte daraufhin etwa drei Meter in die Tiefe und kam auf dem darunterliegenden Betonboden zu liegen. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins UKH Linz geflogen.

Drogendealer ausgeraubt

Stadt Linz

Bei einer Observation wurde ein serbischer Dealer beim Verkauf von Heroinbeobachtet. Er stieg in ein Fahrzeug und kurze Zeit später an einer anderen Örtlichkeit wieder aus. Das Fahrzeug wurde von den Polizisten angehalten und die beiden Insassen, zwei 37-jährige bosnische Staatsangehörige aus Linz, überprüft. Im Fahrzeug wurden diverse Waffen, 46 Gramm Heroin, das Mobiltelefon, der Reisepass und andere Dokumente des serbischen Dealers gefunden und sichergestellt. Die Täter und das Opfer wurden festgenommen. Bei der Vernehmungen gestanden die beiden Bosnier den serbischen Dealer unter Verwendung einer Schusswaffe ausgeraubt zu haben. Die Staatsanwaltschaft Linz ordnete die Überstellung in die Justizanstalt Linz an.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV