Ebensee: Wasserrettung und Rotes Kreuz üben Nachteinsatz

Am Wochenende (14./15.10) fand eine große Gemeinschaftsübung der Wasserrettung und des Roten Kreuzes statt. Übungsannahme war, dass sich eine größere Gruppe Wanderer beim Fossilien suchen in Karbach am Ostufer des Traunsees verlief, in Panik geriet und sich einige der Wanderer anschließend auf unterschiedliche Arten verletzten.

Neben der großen Anzahl an zu versorgenden Personen, waren es besonders die Dunkelheit und die Kälte, die die Einsatzkräfte forderten.
Gemeinsam wurde das Szenario jedoch erfolgreich abgearbeitet und alle Teilnehmer konnten viel lernen, findet auch Übungsorganisator und Landesarzt der Wasserrettung Dr. Simon Siller: „Die Zusammenarbeit zwischen den Einsatzorganisationen ist eine der wichtigsten Fähigkeiten, die es uns ermöglichen im Ernstfall für Menschen in Not rasche Hilfe zu leisten.“

Neben 25 Wasserrettern aus allen drei Ortsstellen rund um den Traunsee war auch das Rote Kreuz mit 3 Rettungswägen und einem Notarzt-Team beteiligt. Besonderer Dank gilt den 17 Opfern und den „Schminkern“ der Realistischen-Unfalldarstellung des Roten Kreuz.

Für die Ortsstelle Ebensee,

Simon Peer
Österreichische Wasserrettung
LV OÖ Ortsstelle Ebensee

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV