Ebensee: Ausflugsgäste sorgten für Chaos

Bezirk Gmunden

Aufgrund einer Beschwerde auf der Polizeiinspektion Ebensee, dass im Bereich des Langbathsees bzw. der L1297 ein Verkehrschaos vorherrsche, wurde der dortige Bereich bestreift.
Es konnten unzählige Pkw entlang der L1297 im Halte- und Parkverbot abgestellt wahrgenommen werden. Aufgrund der Aussichtslosigkeit bei einem Vorgehen mittels BOM wurden von den widerrechtlich abgestellten Pkw Lichtbilder angefertigt und diese werden bei der Bezirkshauptmannschaft Gmunden zur Anzeige gebracht. Insgesamt waren 114 Pkw widerrechtlich geparkt. Bei einem dieser Pkw lief noch der Motor und der Pkw war unversperrt, obwohl der Lenker nicht beim Fahrzeug war. Der Pkw wurde abgestellt und manuell versperrt. Diesbezüglich wird eine eigene Anzeige erstattet werden.
Da der Zustrom an Pkw noch andauerte, wurde nach Rücksprache mit dem Journaldienst der BH Gmunden eine temporäre Sperre der L1297 für Ausflügler verfügt. Da diese Sperre (geschlossener Schranken auf Höhe der Feuerkogelseilbahn) jedoch missachtet wurde, musste ein Polizist vorerst dort die Sperre durchsetzen und in weiterer Folge wurde die Sperre ab der Kreuzung mit der Hauptstraße durchgesetzt, da es vom Ortszentrum bis zur Feuerkogelseilbahn zu chaotischen Zuständen kam. Diese Sperre wurde vorerst durch Beamte der PI Bad Ischl und in weiterer Folge durch jenen Kollegen bei der Feuerkogelseilbahn umgesetzt. Die Sperre war von 13:45 Uhr bis 17:00 Uhr aktiviert.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV