2:6 – Nichts zu holen bei den Rittner Buam für die Red Bulls

Samstag folgt das dritte Spiel in einer Woche
Ritten, 13. Oktober 2022 | Die Red Bull Hockey Juniors mussten auswärts in der Alps Hockey League bei den Rittner Buam eine klare 2:6-Niederlage einstecken. Trotz der Führung nach dem ersten Abschnitt zollten die Red Bulls den Routiniers und dem letztjährigen Halbfinalisten viel Tribut ab dem zweiten Drittel. Der 18-jährige Max Stiegler durfte sich über seine erstes AHL-Tor freuen, Kapitän Klaus Heigl erzielte den zweiten Treffer. Mit dem dritten Spiel in einer Woche geht es am Samstag in der Eisarena weiter, wenn die Juniors das EC-KAC Future Team zum Farmteam-Derby empfangen (19:15 Uhr).

Spielverlauf

Erneut mussten die Juniors einige Spieler durch Krankheit oder Verletzung vorgeben, dafür waren jedoch die CHL-Mitstreiter direkt nach Ritten gereist, um keine 24 Stunden später in der AHL um Punkte zu kämpfen. So war es auch die agile Sturmreihe mit den Heigl-Zwillingen und Philipp Krening, die in der 17. Spielminute die 1:0-Führung für die Red Bulls erzielten. Kapitän Klausi Heigl durfte sich über seinen 3. Saisonstreffer freuen.

Im Mitteldrittel bekam Torhüter Luca Egger dann alle Hände voll zu tun und musste bereits 50 Sekunden nach Wiederanpfiff hinter sich greifen. Die Rittner-Routiniers nutzen kurz danach das erste Powerplay und gingen mit 2:1 in Führung. Durch Tore von Simon Kostner und Ex-Bozenprofi Marco Insam erhöhten die Gastgeber auf 4:1.

Im Schlussabschnitt legten die Red Bulls alles nach vorne. Der nächste Treffer gelang jedoch erneut den Rittner Buam, die die Juniors abermals mit einem Blitzstart zum Beginn des Drittels erwischten. Es dauerte gerade einmal 41 Sekunden bis zum Tor von Manuel Öhler. Der 18-jähriger Stürmer Max Stiegler verkürzte keine Minute später. Der gebürtige Wiener jubelte über sein erstes AHL-Tor. Das Aufbäumen kam jedoch zu spät, denn schließlich setzte Ritten mit dem 6:2 den Schlusspunkt zum klaren Endstand.

Alps Hockey League | Regular Season

Rittner Buam – Red Bull Hockey Juniors 6:2 (0:1, 4:0, 2:1)

Tore
0:1 | 16:54 | RBJ | Klausi Heigl
1:1 | 20:50 | RIT | Manuel Öhler
2:1 | 26:19 | RIT | Kevin Fink (PP)
3:1 | 34:05 | RIT | Simon Kostner
4:1 | 39:39 | RIT | Marco Insam (PP)
5:1 | 40:41 | RIT | Manuel Öhler
5:2 | 41:53 | RBJ | Max Stiegler
6:2 | 57:48 | RIT | Manuel Öhler

Trainer Teemu Levijoki

„Ja, sie haben die Tore gemacht, sechs an der Zahl. Waren schlauer, haben gut gespielt und die Tore zum richtigen Zeitpunkt gemacht. Gerade wenn man kurz vor dem Drittelende oder genau zum Beginn die Tore bekommt, schmerzt das doppelt. Wir hatten unsere Chancen im Spiel, aber waren einfach nicht schlau genug bzw. fehlt den jungen Burschen auch ganz klar die Erfahrung. Dennoch bin ich glücklich wie sich die jungen, neuen Spieler integrieren, alles geben und das Beste versuchen aus sich rauszuholen.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV