LR Kaineder: Klimaschutzministerin startet Transformationsturbo für oö. Industrie – über fünf Milliarden Euro für nachhaltige Produktionsprozesse stehen zur Verfügung

Die österreichische Bundesregierung hat sich auf ein gewaltiges Paket zur Finanzierung von Klimaschutzmaßnahmen für die Industrie geeinigt. So sollen in dem heute vorgestellten Programm insgesamt 5,1 Milliarden Euro bis 2030 im neuen Förderpaket „Klima- und Transformationsoffensive“ zur Verfügung stehen. Die Klima- und Transformationsoffensive hat das Ziel, österreichische Industriebetriebe dabei zu unterstützen, ihre Produktionsprozesse klimaneutral zu gestalten. Das stärkt einerseits die Wertschöpfung in Österreich und führt andererseits zu mehr Unabhängigkeit von fossilen Energieimporten aus Russland. Die Offensive ist auf drei Säulen gebaut: erstens stehen knapp drei Milliarden für die Transformation, also den Umstieg auf klimafreundliche Produktionsanlagen zur Verfügung; zweitens werden Maßnahmen zur Energieeinsparung in allen Bereichen mit einem Gesamtbudget von über 1,5 Milliarden Euro unterstützt; und drittens wird das Budget der Umweltförderung im Inland nochmals mit 600 Millionen deutlich aufgestockt, die eine große Bandbreite von Klimaschutz- und Energieeffizienzmaßnahmen abdeckt, wie etwa auch thermische Sanierungen oder die klimafreundliche Umstellung kleinerer Produktionsanlagen.

„Das ist vor allem für das Industrie- und Wirtschaftsland Oberösterreich eine großartige Nachricht. Ich weiß von den CEOs unserer großen am Weltmarkt operierenden Industriebetriebe, dass die klimaneutrale Transformation die größte Herausforderung, aber auch die größte Chance sein wird. Mit diesen enormen Fördersummen zur Umstellung der Produktionsprozesse werden wir vor allem den oö. Industriebetrieben einen bedeutenden Wettbewerbsvorteil verschaffen können. Ich war und bin überzeugt davon, dass mit der Innovationskraft unserer Unternehmen und den richtigen Rahmen- und Förderungsbedingungen der Umbau in die CO2-neutrale Zukunft möglich wird. Ich bedanke mich bei unserer Klimaschutzministerin Leonore Gewessler, die jetzt mutige und entschlossene Entscheidungen trifft und mit dem Koalitionspartner in langen und harten Verhandlungen jene Förderpakete am Weg bringt, die es genau jetzt braucht. Unsere Wirtschaft und Industrie braucht eine starke politische Unterstützung, um den Weg der Transformation in die Klimaneutralität schnellstmöglich beschreiten zu können“, so der Vorsitzende der Kommission der Umweltförderung im Inland und oberösterreichische Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder.

©Land OÖ
Klimaschutzministerin Leonore Gewessler startet Turbo zur klimaneutralen Transformation der Industrie – Umwelt- und Klima-Landesrat Stefan Kaineder freut sich vor allem für das Industrieland Oberösterreich: „Damit startet der Express-Zug in Richtung klimaneutraler Produktion der oö. Industrie!“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

error: (c) by salzTV