376 ÖSV-Athlet:innen in Innsbruck eingekleidet


*** Noch 100 Tage bis zur JWM 2023 in St. Anton am Arlberg ***

Nach der vielbeachteten Einkleidungs-Präsentation im EUROPARK Salzburg folgte heute die große Bekleidungsausgabe in Innsbruck. Insgesamt 376 ÖSV-Athlet:innen wurden in der Olympiaworld für die Saison 2022/23 ausgestattet.

Zwei Wochen vor dem alpinen Weltcupstart in Sölden trafen sich Sportler:innen aus elf Sportarten, um sich die neue Renn-, Trainings- und Ausgehbekleidung abzuholen und sich gemeinsam auf die WM-Saison einzustimmen. Die nordische und alpine Rennbekleidung wird auch in der kommenden Saison von den Traditionsfarben Rot und Weiß dominiert, die Ausgehbekleidung präsentiert sich hingegen bei allen Sparten durchaus bunt.

„Die Einkleidung ist für uns ein erstes Saison-Highlight, welches allen Beteiligten große Freude bereitet. Ein großer Dank gilt unseren langjährigen Ausstattern. Die neue Bekleidung ist nicht nur hochfunktionell, sondern auch sehr schön. Unsere Sportlerinnen und Sportler sind einen Großteil des Jahres darin unterwegs und nicht nur Botschafterinnen und Botschafter des ÖSV, sondern auch für das Wintersportland Österreich“, so ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober.

*** Countdown: 100 Tage bis zur JWM 2023 in St. Anton am Arlberg ***

Im Zuge der Einkleidung war auch die alpine Junioren-WM großes Gesprächsthema. In 100 Tagen ist St. Anton am Arlberg Schauplatz der 41. FIS Alpinen Junioren Ski Weltmeisterschaften. Neben einem Treffen ehemaliger Junioren-Weltmeister:innen gab es heute auch einen Fototermin für das sportliche Großereignis am Arlberg.

Unter dem Motto „(Y)our next step“ (www.y-ournextstep.at) ist der Österreichische Skiverband mit der Gemeinde und dem Tourismusverband St. Anton am Arlberg sowie dem Skiclub Arlberg Veranstalter und Gastgeber der FIS Alpinen JWM 2023. Die weltbesten Nachwuchsathlet:innen aus rund 50 Ländern stellen sich von 16. bis 25. Januar in St. Anton am Arlberg ihrer ersten großen Herausforderung.

„Wir freuen uns riesig, wenn wir im Jänner 2023 die Stars der Zukunft in St. Anton am Arlberg begrüßen dürfen. Es ist nicht nur eine große Chance für die Athletinnen und Athleten, sondern auch für uns als Region, sich jung, nachhaltig und international präsentieren zu können“, erklärte OK-Chef Peter Mall im Zuge des heutigen Fototermins.

STIMMEN ZUR EINKLEIDUNG:

Nicole Schmidhofer (Ski Alpin): „Es ist nicht selbstverständlich, dass man in Zeiten wie diesen so große Sponsoren hat und so viel zur Verfügung gestellt bekommt. Ich habe immer eine mega Freude – es fühlt sich an wie Geburtstag und Weihnachten zugleich. Ich finde vor allem den neuen Daunenmantel in Lila richtig cool. Das ist wieder einmal ganz etwas anderes.“

Andreas Prommegger (Snowboard): „Die Einkleidung ist etwas Besonderes. Man kommt her und wird reichlich beschenkt. Das Gewand schaut nicht nur gut aus, sondern ist auch hochfunktionell. Die neue Farbe ist frisch und hat einen hohen Wiedererkennungswert. Mir gefällt es, wenn man etwas bunt unterwegs ist und damit aus der Reihe tanzt.“

Lisa Hauser (Biathlon): „Ich war schon gestern bei der Modenschau vom neuen Rennanzug richtig beeindruckt und bin sowieso ein Fan von den Farben weiß und rot. Die Mischung aus hoher Funktionalität und tollem Design passt – dazu gibt es heuer auch neue Farbtöne bei der Überbekleidung.“

Lukas Greiderer (Nordische Kombination): „Das Gesamtpaket gefällt mir sehr gut. Das ist nicht selbstverständlich, deshalb gilt den Ausstattern ein großer Dank. Mittlerweile bin ich auch bei der Einkleidung schon ein Routinier, trotzdem freut man sich jedes Jahr wieder aufs Neue. Vor allem die Kombination mit Blau und Grau bei der Überbekleidung finde ich super.“

Freuen sich auf die alpine JWM 2023 in St. Anton: (v.l.) Peter Mall (OK-Chef), ÖSV-Präsidentin Roswitha Stadlober, Martin Ebster (TVB St. Anton am Arlberg) und ÖSV-Generalsekretär Christian Scherer
 


Sechs ehemalige Junioren-Weltmeister:innen auf einem Bild: (v.l.) Stephanie Venier, Nina Ortlieb, Stephanie Brunner, Lukas Feurstein, Nicole Schmidhofer und Marco Schwarz (Foto: ÖSV)
Marco Schwarz, Stephanie Venier und Mirjam Puchner bei der Anprobe der neuen Überbekleidung. (Foto: ÖSV)
Die „Nordischen“ Johannes Lamparter, Teresa Stadlober und Jan Hörl (v.l.) machen im neuen Outfit gute Figur. (Foto: ÖSV)
Andrea Limbacher und Adam Kappacher vom ÖSV Skicross Team bei der Inspektion der neuen Ausstattung. (Foto: ÖSV)

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV