Alps Hockey League (2. Liga): Keine Punkte für Red Bull Juniors beim Tabellenführer Unterland

Levijoki: „Da wäre ein Punkt drinnen gewesen.“

Neumarkt, 6. Oktober 2022 | Die Red Bull Hockey Juniors mussten auswärts in der Alps Hockey League bei Tabellenführer Hockey Unterland Cavaliers ran. In Neumarkt zeigten sich die Torhüter von ihrer besten Seite, schließlich fielen die Tore nur im Mitteldrittel. Dort trafen Julius Sumpf (shorthanded) und Philipp Krening mit seinem 3. Saisontor. Der 17-jährige Österreicher Matthias Lexer feierte sein Debüt in der AHL. Das nächste Spiel steigt am kommenden Samstag, 8. Oktober, (19:15) in Salzburg.

Spielverlauf

Mit Simon Wolf im Tor und Philipp Krening, der von Einsätzen bei den Profis in Salzburg (CHL) und München (DEL) zurückkehrte, sowie mit Debütant Matthias Lexer (17) starteten die Red Bulls in das Spiel beim aktuellen Tabellenführer. Ambitioniert und ohne Respekt legte man los und wollte zeigen, warum man aktuell selbst auf dem vierten Rang rangiert. Recht ausgeglichen, sowohl in Torchancen als auch auf der Strafbank, und mit einem 0:0-Unentschieden ging es in die erste Pause.

Im Mitteldrittel mussten beide Torhüter dann mehrmals hinter sich greifen. Mit dem ersten Tor im Spiel durch Florian Wieser gingen die Gastgeber in Führung. Just mit einem Mann weniger auf dem Eis glich der 17-jährige Julius Sumpf nach Zuspiel von David Cernik aus. Doch das Unentschieden wehrte nicht lange, denn Ex-Akademiespieler Luka Nyman und Lukas Goldner erhöhten per Doppelschlang binnen 40 Sekunden auf 3:1. Kapitän Klausi Heigl und Co. verkrafteten den Schock schnell, verkürzten noch vor der Sirene mit dem vierten Saisontreffer durch Krening.

Im Schlussabschnitt legten die Red Bulls alles nach vorne und agierten fast ausschließlich im Angriffsdrittel. Rund drei Mal so oft als die Hausherren feuerte man auf das Cavaliers-Tor, doch war Torhüter Simone Peiti nun nicht mehr zu bezwingen. Schließlich hieß es am Ende 2:3 und es blieb bei einem respektablen Auftreten für die Juniors, die am Ende ohne Punkte die Heimreise antreten mussten.

Alps Hockey League | Regular Season
Hockey Unterland Cavaliers – Red Bull Hockey Juniors 3:2 (0:0, 3:2, 0:0)Tore
1:0 | 23:11 | HCU | Florian Wieser
1:1 | 27:14 | RBJ | Julius Sumpf (SH)
2:1 | 28:24 | HCU | Luka Nyman
3:1 | 29:04 | HCU | Lukas Goldner
3:2 | 31:41 | RBJ | Philipp Krening
Trainer Teemu Levijoki

„Heute wäre sicherlich ein Punkt drinnen gewesen und auch verdient. Jedoch haben wir im 2. Drittel ein paar Juniors-Fehler gemacht, die direkt in Tore verwandelt wurden. In der Schlussminute mit einem Mann mehr hatten wir sicherlich auch noch zwei, drei gute Torchancen, aber der Puck wollte nicht mehr rein. Für unser Line-Up, mit nur einem Spieler geboren 2003 und alle anderen waren jünger, war das eine respektable Leistung. Wie ich schon sagte, war das Positive, dass wir die Chance auf den Sieg und Punkte hatten. Gegen Lustenau müssen wir auch konzentriert sein und uns auf nichts einlassen, denn Lustenau ist auch besser als die Tabellensituation zeigt.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV