Alps Hockey League: Hart erkämpfter 4:2-Sieg in Linz für die Red Bull Juniors

Lukas Hörl: „Haben uns das Leben selbst schwer gemacht“
Linz, 1. Oktober 2022 | Die Red Bull Hockey Juniors taten sich auswärts in der Alps Hockey League bei den Steel Wings Linz sichtlich schwer, siegten dennoch nicht unverdient mit 4:2. Nach einem dominanten ersten Drittel machte man sich danach selbst das Leben schwer, sicherte sich aber in den Schlussminuten durch den zweiten Treffer von Thomas Heigl die drei Punkte. Das nächste Spiel steigt am kommenden Donnerstag, 6. Oktober, (20:30) in Unterland. Der AHL-Neuling, mit Ex-Akademiespieler Luka Nyman, ist aktuell Tabellenführer und noch ohne Niederlage.  

Spielverlauf
Luca Egger, letzte Saison noch für Linz im Tor, heute als Starting Goalie bei den Red Bulls im Einsatz, sah im ersten Abschnitt ein dominantes Spiel seiner Vorderleute. Mehr als das dreifache an Torchancen kreierten Kapitän Klausi Heigl und Co, nach den ersten 20 Spielminuten stand es auch 2:0 für die Red Bulls. Thomas Heigl, in Kombination mit seinem Zwillingsbruder Klausi und Quirin Bader, traf in der 13. Spielminute verdient zur Führung. Mit dem ersten Shorthander der Saison erhöhte letztgenannter auf 2:0. 

Mit vier 2-Minuten-Strafen allein im zweiten Abschnitt nahm man sich selbst den Wind aus den Segeln. Zwar schafften Lukas Hörl, der gestern noch mit den Profis gegen Pustertal auf dem Eis stand, weiter das Spiel aktiv zu gestalten, doch brach der Spielrhythmus etwas ab. So konnte man Linz-Torhüter Benedikt Oschgan kein weiteres Mal bezwingen. 

Zu Beginn des letzten Drittels bekam man schließlich die Rechnung für das schlampige Spiel präsentiert. Den Steel Wings gelang in der 43. Spielminute der Anschlusstreffer und hatte etwas mehr Spielanteile. Schließlich traf Brikmanis in Überzahl zum 2:2-Ausgleich. Knapp vier Minuten vor dem Ende war es erneut Thomas Heigl, der mit seinem Doppelpack die Führung wieder herstellte, ehe Oskar Maier per Empty-Net den 4:2-Siegtreffer erzielte.
Alps Hockey League | Regular Season
Steel Wings Linz – Red Bull Hockey Juniors 2:4 (0:2, 0:0, 2:2) Tore
0:1 | 12:39 | RBJ | Thomas Heigl
0:2 | 14:37 | RBJ | Quirin Bader (SH)
1:2 | 42:30 | SWL | Marcel Mayrhofer
2:2 | 50:24 | SWL | Arturs Brikmanis (PP)
2:3 | 55:57 | RBJ | Thomas Heigl
2:4 | 59:07 | RBJ | Oskar Maier (EN)
Verteidiger Lukas Hörl
„Das war heute ein Pflichtsieg, aber wir haben uns das Leben selbst richtig schwer gemacht. Der Start war gut, aber die vielen Strafen haben uns richtig aus dem Rhythmus gebracht. So mussten wir tatsächlich am Ende um die drei Punkte kämpfen. Es war einfach nicht unser bestes Spiel, weil wir unseren Plan nicht über 60 Minuten durchgezogen haben. Richtig cool und ein großer Support war unser Fanclub, die waren wirklich unglaublich. Am Donnerstag gegen Unterland (Tabellenführer) werden wir anders auftreten müssen, da legen wir nach dem Day-Off den Fokus darauf, dort Punkte mitzunehmen.“

Alps Hockey League | Regular Season

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV