Mesner in Kirche brutal geschlagen. Aktuelle OÖ-Polizeimeldungen.

Bezirk Braunau

Nachdem Zeugen den Mesner einer Kirche im Bezirk Braunau am 29. September 2022 gegen 19:30 Uhr blutüberströmt und schwer verletzt vor der Kirche gefunden hatten, wurde die Polizei alarmiert. Aufgrund des hohen Blutverlustes wurde der 87-Jährige unmittelbar in das Krankenhaus Braunau gebracht und medizinisch versorgt. Durch die Ermittlungen wurde bekannt, dass der Mesner bei seinem täglichen Abendgebet von einem 26-jährigen rumänischen Staatsangehörigen angesprochen und angebettelt wurde. In den letzten Jahren kam es bereits zu mehrmaligen Geldübergaben, die der Rumäne auch nunmehr einforderte. Der Mesner gab ihm jedoch zu verstehen, dass er diesmal keine Geldspende erhalten werde und versuchte das Gespräch zu beenden. Plötzlich und mit voller Wucht schlug der 26-Jährige mehrmals mit einem Metallgegenstand auf den Hinterkopf des auf der Gebetsbank knienden Mesners ein, wodurch dieser blutüberströmt zu Boden ging. Anschließend versuchte der Beschuldigte den Mesner durch Zuhalten des Mundes am Hilferufen zu hindern, bevor er in unbekannte Richtung flüchtete.
Bereits nach wenigen Stunden konnte die Identität des wohnungslosen Beschuldigten von Braunauer Polizisten ermittelt und eine Festnahmeanordnung bei der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis erwirkt werden. Dieser konnte in einem Wohnhaus im Bezirk Braunau lokalisiert und widerstandslos festgenommen werden. Über Anordnung der Staatsanwaltschaft Ried im Innkreis wird der 26-Jährige in die Justizanstalt Ried im Innkreis eingeliefert.

Sachbeschädigungen und Suchtmitteldelikte geklärt

Bezirk Braunau

Aufgrund einer massiven Häufung von Sachbeschädigungen an öffentlichen Gebäuden, Einrichtungen und Verkehrszeichen bzw. Straßenlaternen seit Herbst 2021 im Bereich Hochburg-Ach wurden von der Polizei Hochburg-Ach intensive Ermittlungen geführt. Im Rahmen dieser mehrmonatig geführten Ermittlungen konnte schließlich eine aus mehreren Jugendlichen bestehende Gruppierung ausgeforscht werden. Die Jugendlichen zeigten sich geständig. Bei den Vernehmungen konnten zudem mehrere Suchtmitteldelikte geklärt werden, wobei der jüngste Konsument zum Tatzeitpunkt laut seinen eigenen Angaben gerade einmal 13 Jahre alt war. Zudem konsumierten und handelten zahlreiche Jugendliche in einem örtlichen Jugendzentrum mit im Internet erworbenem Oraltabak. Aufgrund einer Zeugenaussage bei der Polizei lauerten zwei der Jugendlichen einem anderen involvierten Jugendlichen auf einem Spielplatz im nahegelegenen Burghausen auf und schlugen mit einem Motorradsturzhelm auf ihn ein, sodass er Verletzungen am Kopf erlitt. Auch diese Tathandlung wurde erst bei den Ermittlungen bekannt bzw. geklärt, da das Opfer aus Angst vor Repressalien nicht wagte eine Anzeige zu erstatten. Auch wurden unter den Jugendlichen gegenseitig zahlreiche Drohungen, versuchte Nötigungen und eine Verleumdung ausgesprochen, um vor weiteren Aussagen bei der Polizei abzuhalten. Sämtliche Beteiligte wurden der Staatsanwaltschaft Ried und der Bezirkshauptmannschaft Braunau angezeigt.

Anhänger kippte in Kreisverkehr um

Bezirk Linz-Land

Ein 72-jähriger kroatischer Staatsangehöriger aus Slowenien fuhr am 30. September 2022 gegen 1 Uhr mit einem Lkw im Gemeindegebiet von Hörsching geradeaus über den Bordstein in die Mitte eines Kreisverkehrs. Laut seinen Angaben ist er mit ca. 50-60 km/h unterwegs gewesen und bremste dann im Kreisverkehr. Dadurch geriet er ins Schleudern und verlor die Kontrolle über das Fahrzeug. Er erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde in das UKH Linz gebracht. Beim Kreisverkehr entstand erheblicher Flurschaden, außerdem wurde durch den Lkw ein großer Teil der Erde auf die Fahrbahn des Kreisverkehrs geschoben und der Anhänger kippte um. Außerdem trat aus dem Fahrzeug Treibstoff aus, der in das angrenzende Feld gelangte. Nach Rücksprache der Feuerwehr mit der Bezirkshauptmannschaft wurde der Bereich des Feldes, der mit dem Treibstoff in Kontakt kam, abgegraben.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV