Zukunft als Chance sehen und aktiv gestalten: Neues Angebot für Schulklassen in der Zukunftswerkstatt im AK-Dialog

Die AK Oberösterreich unterstützt im Workshopzentrum Di@log seit 30 Jahren Schüler/-innen und Jugendliche in der Vorbereitung auf die Arbeits- und Berufswelt. Junge Menschen sollen in ihrer Selbstwirksamkeit gestärkt werden, ein realitätsgerechtes Bild der Arbeitswelt erhalten und gleichzeitig zur demokratischen Mitgestaltung ermuntert werden. Beinahe 200.000 Schülerinnen und Schüler haben in mehr als 8.000 Workshops bereits von diesem Angebot profitiert. „Jetzt erweitern wir unser Angebot um einen neuen Workshop, in dem junge Menschen die Zukunft trotz der aktuellen Krisen als Chance begreifen und sie selbstbewusst und selbstbestimmt mitgestalten können“, sagt AK-Präsident Andreas Stangl.

Corona-Pandemie, Klimakatastrophe, Krieg in Europa und eine galoppierende Teuerung: Die aktuellen Krisen treffen junge Menschen hart. Viele leiden unter Vereinsamung, Isolation und fehlenden Sozialkontakten. Eine aktuelle SORA-Studie hat zuletzt die negativen Auswirkungen der Krisen auf die psychosoziale Gesundheit junger Menschen in Oberösterreich eindrucksvoll untermauert.

Demokratische Werte und Selbstwirksamkeit lernt man nicht in Schulbüchern, man muss sie erfahren und erleben. Seit 30 Jahren organisiert die AK Oberösterreich in diesem Sinne Workshops für Schulklassen. Die Themenpalette ist bunt, es sind die großen Themen, die die Welt bewegen: Zum einen werden praktische Dinge – etwa die Vorbereitung auf das Bewerbungsgespräch, die Erstellung eines Haushaltplanes oder die Rechte als Konsument/-in – spielerisch umgesetzt. Zum anderen werden politische Inhalte behandelt, etwa Mitbestimmung in der Arbeitswelt oder die Gefahren von Fake News für die demokratische Gesellschaftsordnung. Auch Medienbildung, also der Umgang mit Verschwörungserzählungen und Fake News – ist ein wichtiger Schwerpunkt des Workshopzentrums Di@log. In all diesen Themenfeldern, die sich über die Jahre verändert haben, wird gemeinsam geforscht, nachgedacht und diskutiert. Dies alles in einer innovativen Lernumgebung, die zum selbstbestimmten und kreativen Lernen einlädt.

Das aktuelle Angebot umfasst neun Workshops für Schulklassen aller Schultypen von der 7. bis zur 13. Schulstufe. Sie finden in der Arbeiterkammer in Linz, Vöcklabruck und Steyr sowie – falls coronabedingt erforderlich – als Online-Workshop statt und können einfach und kostenlos über das Online-Buchungssystem gebucht werden.

Der neue Workshop Zukunftswerkstatt steht unter dem Motto „Zukunft als Chance begreifen und sie selbstbewusst und selbstbestimmt mitgestalten“. Methoden der Zukunftsforschung sowie der Bildung für nachhaltige Entwicklung und des Design Thinking bilden die Basis für die Workshop-Idee. Die Schüler/-innen reflektieren ihre Beziehung zur Welt und werden sich der Auswirkungen der Globalisierung bewusst. Anschließend entwickeln sie eine Zukunftsvision unter dem Blickwinkel von globaler Gerechtigkeit. So können sie sich beispielsweise entscheiden, ob sie in der Zukunft in einem Smart Home mit Robotern, einer selbstversorgenden Gemeinschaft oder einer Wohnkapsel leben wollen, und welche Machtstrukturen sie sich für die Gesellschaft wünschen. Vor- und Nachteile werden abgewogen, nach einer gemeinsamen Lösung wird gesucht.

Ein wichtiges Instrument, um den Schülern/-innen soziale Kompetenzen zu vermitteln, sind Planspiele. Sie sollen lernen, kritisch zu hinterfragen, Handlungsmöglichkeiten zu erkennen und diese für die eigene Zukunft anzuwenden. „Wir vermitteln den jungen Menschen außerdem das Wissen um die eigenen Rechte und Pflichten und die Bedeutung und Funktion der Interessenvertretungen. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag, dass sie später zu mündigen Beschäftigten und Konsumenteninnen und Konsumenten reifen“, sagt AK-Präsident Andreas Stangl.

AK-Präsident Andreas Stangl (rechts) sowie die Teamleiterin des Workshopzentums Dialog, Mag.a Hilde Zauner MA (links). Copyright: AKOÖ Wolfgang Spitzbart

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV