Reges Interesse an erstem Workshop für Tierheime

Gemeinsam mit dem Referat für Veterinärrecht des Landes OÖ hat die Tierschutzombudsstelle OÖ zu einem Tierheim-Workshop ins Bildungshaus Schloss Puchberg bei Wels geladen.Neben Wissenswertem für Vereine rund um betriebswirtschaftlicheund vereinsrechtliche Fragestellungen, wurden Fachvorträge zu moderner Verhaltensforschung und zur Optimierung von Vermittlungschancen im Tierheim-Alltag präsentiert. Daneben standen auch offene Diskussionen und der Austausch im Mittelpunkt des Workshops.

„Unsere Tierheime sind seit vielen Jahren sehr wichtige Partner des Landes OÖ. Als Tierschutz-Landesrätin weiß ich, dass die gute Arbeit in den  Tierheimen oft sehr fordernd ist und vielfach auch unentgeltlich durch ehrenamtlich engagierte Helferinnen und Helfern unterstützt wird. Der Workshop-Nachmittag war nicht nur ein Dankeschön und eine Anerkennung für diese tolle Zusammenarbeit, sondern hat den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch eine gute Gelegenheit geboten, sich untereinander auszutauschen und zu vernetzen“, erklärt Birgit Gerstorfer.

„Es freut mich, dass wir diesen Workshop umsetzen konnten und ein Austausch zu verschiedenen Themen stattfand. Die Anzahl an Tieren, die in den Tierheimen versorgt werden müssen, ist leider erschreckend hoch – darunter viele Tiere, die schlechte Vorerfahrungen haben und eine spezielle Betreuung brauchen. Das alles ist nur möglich, weil die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Tierheimen so engagiert sind und Unglaubliches leisten“, betont Tierschutzombudsfrau Dr.in Cornelia Rouha-Mülleder.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV