Du hast die Wahl im Regal. Kauf regional!

Oberösterreichs Bäuerinnen und Bauern decken verlässlich und beständig den Tisch mit sicheren Lebensmitteln. Damit das auch in Zukunft so bleibt, braucht es das Bekenntnis der Bevölkerung zur heimischen Landwirtschaft – schließlich sind es die Konsumentinnen und Konsumenten die letztendlich mit dem Griff ins Regal über die Existenz der bäuerlichen Familienbetriebe und damit den Fortbestand der krisensicheren heimischen Lebensmittelproduktion entscheiden. Der eingängige Slogan unserer Agrarkampagne: Du hast die Wahl im Regal. Kauf Regional! bringt das auf den Punkt!“

Agrar- und Ernährungs-Landesrätin Michaela Langer-Weninger

In Oberösterreich haben wir ein großes Netz aus kleinen und mittelständischen Lebensmittelproduzenten, die sich auf die Versorgung der Menschen in ihrem unmittelbaren Umfeld spezialisiert haben.
Und das ist gut so“, erklärt Agrar- und Ernährungs-Landesrätin Michaela Langer-Weninger und führt weiter aus: „Regionale Wertschöpfungsketten bieten Stabilität und Sicherheit in wirtschaftlich unruhigen Zeiten. Oberösterreichs Bevölkerung darf sich daher – heute und auch morgen – darauf verlassen, dass die Bäuerinnen und Bauern sie mit besten Lebensmitteln versorgen. Die oö. Landwirtschaft und ihre regionalen Partnerbetriebe aus der Lebensmittelwirtschaft stehen für Versorgungssicherheit aus der Region für die Region!

Um dieses Sicherheitsnetz aus regionalen Wertschöpfungsketten zu erhalten und zu stärken, braucht es aber die Konsument:innen. Sie können mit dem Griff zum regionalen Produkt einen wesentlichen Beitrag zur Absicherung der Lebensmittelversorgung leisten. „Es ist ein Geben und Nehmen. Wer in guten Zeiten die Regionalität und die heimische Land- und Lebensmittelwirtschaft fördert, darf sich auch in Krisenzeiten auf sie und eine gesicherte Versorgung mit qualitativ hochwertigen Nahrungsmitteln verlassen!“ Darauf macht ab sofort auch die OÖ Agrarkampagne „Du hast die Wahl im Regal. Kauf Regional!“ aufmerksam.

Offizieller Kick-Off der Bewusstseins-Offensive des oberösterreichischen Agrarressorts war vergangenes Wochenende beim größten Erntedankfest des Landes in der Linzer Innenstadt. „Zu Erntedank danken wir für gute Ernten und einen reichlich gedeckten Tisch. Unser aller Tisch wird durch die oö. Bäuerinnen und Bauern verlässlich und beständig mit Lebensmitteln höchster Qualität gedeckt. Das sollten wir uns als Konsumentinnen und Konsumenten an allen 365 Tagen des Jahres, vor allem aber beim Gang in den Supermarkt, bewusst machen“, betont Agrar-Landesrätin Langer- Weninger und weiter: „Die Agrarkampagne des Landes Oberösterreich wird in den nächsten Wochen und Monaten – sozusagen als ‚Gedankenstütze‘ – daran erinnern.“

Menschen, Produkte und Geschichten stehen hinter der Vielfalt der heimischen Lebensmittel und Spezialitäten. Die OÖ Agrarkampagne soll das Bewusstsein der Menschen dafür stärken:
„Die Regionalkampagne ‚Du hast die Wahl im Regal – Kauf regional‘ soll deutlich und erlebbar machen, dass hinter jedem Lebensmittel eine Familie steckt und jedes Produkt seine Geschichte hat“, so Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger.

Abgewickelt wird die Kampagne über die Abteilung Land- und Forstwirtschaft (LFW) des Landes Oberösterreich. LFW-Leiter Mag. Hubert Huber erklärt: „Wir möchten, dass die Verbraucher beim Einkauf gezielt zu Produkten aus dem Land greifen, weil sie damit mehr kaufen als einen Apfel oder ein Stück Fleisch. Sie kaufen ein Stück Heimat und ein Produkt dem sie vertrauen können!“

„Die oö. Landwirtschaft steht für Versorgungssicherheit aus der Region für die Region!“

LRIN MICHAELA LANGER-WENINGER

Zentrale Botschaften der Kampagne

SICHERHEIT

im Sinne einer krisenfesten, heimischen Versorgungssicherheit

VERTRAUEN

in die Branche und die Stärkung der Region durch die Land- und Forstwirtschaft

VERANTWORTUNG

zum Wohle unserer Region helfen wir zusammen und unterstützen die heimische Lebensmittelwirtschaft

Im Zeitalter der Digitalisierung und der sozialen Medien setzt die OÖ Agrarkampagne auch stark darauf die digitale Bewusstseinsbildung. Auf www.dasbestefuersland.at stehen nähere Infos und Videos bereit.

„Die Generation Y (Millennials) und Z (Post- Millennials) versuchen wir über die Sozialen Medien zu erreichen“, erklärt Langer-Weninger und weiter: „Sie sind die Konsumentinnen und Konsumenten von morgen. Wenn uns hier in der Bewusstseinsbildung nur ein kleiner Fortschritt gelingt, hat das langfristig große Wirkung!“

Mit scheinbar „kleinen“ Entscheidungen im Alltag können die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher Großes bewirken – vom Klimaschutz bis zur Unabhängigkeit.

„Die oö. Bäuerinnen und Bauern übernehmen Verantwortung für alle Lebensbereiche in der Gesellschaft. Sie sorgen für wertvolle regionale Lebensmittel, einzigartige Lebensräume und sichern damit die Lebensqualität in unserer Heimat. In dieser Schlüsselrolle sind permanent Antworten auf unzählige rasante Entwicklungen – regional und global – gefordert“, erklärt Agrar-Landesrätin Michaela Langer-Weninger.

Zurzeit kämpft die Landwirtschaft mit steigenden Kosten für Futtergetreide, Strom und Düngemittel. Sowohl Urproduzenten als auch Direktvermarkter befinden sich daher aktuell in einem Spannungsfeld zwischen kostendeckender Produktion und Umsatzverlusten“, zeigt Langer-Weninger auf. Dazu führt LFW-Abteilungsleiter HR Mag. Hubert Huber aus. Um die wirtschaftliche Existenz ihrer Familienbetriebe zu sichern, setzen die Betriebsführerinnen und Betriebsführer entweder auf Spezialisierung, um die Kosten zu senken, oder Diversifizierung zwecks Risikostreuung.“

Finanziell herausfordernd ist die aktuelle Lage auch für viele Bürger:innen. Direkt spürbar wird die Teuerung für die meisten bei den Ausgaben fürs Wohnen sowie beim täglichen Einkauf oder beim Essen außer Haus. „Wir wissen, dass etwa zwei Drittel der Bevölkerung daher zu günstigeren Lebensmitteln greift. Solange die Konsumentinnen und Konsumenten dabei auf das Produkt aus der Heimat, also aus Österreich zurückgreifen, ist das per se kein Problem – denn die heimische Landwirtschaft produziert für alle Börserl-Größen. Produkte mit dem AMA-Gütesiegel gibt es im preisgünstigsten Segment wie auch in der Liga der Premiumprodukte.“

Die Ängste der Bürger:innen, dass die Verfügbarkeit mit Lebensmittel zukünftig gefährdet sein könnten, kann Agrar-Landesrätin Michaela Langer- Weninger entkräften. „Die oö. Bäuerinnen und Bauern stehen für Versorgungssicherheit im Land. Die Bevölkerung darf sich darauf verlassen, dass wir sie mit Lebensmitteln versorgen.“

Das setze aber voraus, dass regionalen Produkten der Vorzug gegeben wird. „Wer Ja zur Versorgungssicherheit sagt, muss auch Nein zu importieren Lebensmitteln sagenbetont Langer-Weninger eindringlich.

Während sich die heimischen, bäuerlichen Familienbetriebe auch unter den aktuellen, widrig wirtschaftlichen Verhältnissen noch als besonders verlässlich und krisenresistent erweisen, ist beispielsweise die Milch-, Rind- und Schweinefleischproduktion in anderen EU-Ländern, darunter Deutschland, bereits deutlich rückläufig. „Eine internationale Warnung, die heimische Versorgungssicherheit und damit unsere starken, ländlichen Regionen nicht zu gefährden. Denn jeder in der Landwirtschaft investierte Euro fließt fünffach in die regionale Wirtschat zurück“, so die Landesrätin der oö. Regionen, Michaela Langer-Weninger.

Lebensqualität sichern

Ein sorgsamer Umgang mit der Umwelt ist die Grundlage der Lebensqualität in Oberösterreich. Das Verantwortungsbewusstsein der Natur gegenüber ist in der Landwirtschaft besonders hoch. „Oft sind es unsere heimischen Bäuerinnen und Bauern selbst, die Standards in der Lebensmittelherstellung setzen. Immer mehr Betriebe entscheiden sich für biologischen Landbau und die Einhaltung strenger Vorschriften, um die Natur – ihre Arbeitsgrundlage – zu schützen. Rund 90% der Betriebe nehmen am Österreichischen Umweltprogramm teil“, betont Agrar- Landesrätin Michaela Langer-Weninger. Industrielle Strukturen konnten in Oberösterreich keine Wurzeln schlagen, 95% der landwirtschaftlichen Betriebe werden von Familien geführt. Sie stehen seit jeher für Sicherheit, Verantwortung und Vertrauen. „Als Konsumentinnen und Konsumenten können wir uns beim Griff zum Lebensmittel aus Oberösterreich auf kontrollierte Herkunft und beste Qualität verlassen. Die Entscheidung darüber, dass das auch so bleibt, trifft jede und jeder beim täglichen Einkauf: Denn: Du hast die Wahl im Regal. Kauf Regional!“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV