AK Oberösterreich hilft online mit neu konzipiertem stipendienrechner.at bei Fragen zur Finanzierung des Studiums

Der Nationalrat hat im Juni ein neues Studienförderungssystem beschlossen, das wesentliche Forderungen der AK enthält: eine Erhöhung der Beihilfen, die Ausweitung des Bezieherkreises sowie die Erhöhung des Höchstalters für das erstmalige Zuerkennen von Studienbeihilfen für alle, die vor dem Studium berufstätig waren. Vor wenigen Tagen wurde schließlich auch noch die automatische jährliche Inflationsanpassung der staatlichen Studienbeihilfe beschlossen. Aber die AK Oberösterreich macht nicht nur politisch Druck, sie hilft mit ihren Beratungsteams und dem Online-Angebot stipendienrechner.at auch direkt bei der Klärung aller Fragen zur Finanzierung des Studiums.

Rechtzeitig vor dem Start des Studienjahres geht der neue digitale Stipendienrechner der Arbeiterkammer Oberösterreich online. Unter stipendienrechner.at bietet er in Bezug auf die Studienfinanzierung eine wichtige und verlässliche Informationsquelle und Orientierungshilfe für (angehende) Studierende und deren Familien. Denn mit Hilfe dieses AK-Services lassen sich wichtige Fragen einfach beantworten: Kann Studienförderung bezogen werden oder ist das Einkommen der Eltern zu hoch? Wie hoch fällt die Studienbeihilfe in meinem Fall aus? Ich habe schon ein paar Jahre gearbeitet und möchte jetzt studieren, habe ich Anspruch auf staatliche Studienbeihilfe? Mein Kind möchte an einer Privatuni studieren, bekommt es trotzdem Studienförderung?

Zur kostenlosen Nutzung des Rechners benötigt man lediglich ein Smartphone oder ein anderes Gerät mit Internetzugang, Infos über das Einkommen der Eltern und ein paar Minuten Zeit. Für AK-Präsident Andreas Stangl ist jedenfalls klar: „Mit unserem Stipendienrechner steigern wir die Bekanntheit der staatlichen Studienförderung, fördern damit einen breiten Zugang zu höherer Bildung für alle und unterstützen junge Menschen und ihre Familien dabei, den eigenen Anspruch auf Studienförderung zu ermitteln.“

Stipendienrechner-Premiere auf der Studieninformationsmesse an der JKU

Erstmals öffentlich im Einsatz ist der neue AK OÖ-Stipendienrechner bei der Studieninformationsmesse von 21. bis 23. September 2022 an der Johannes-Kepler-Universität Linz. Dort stehen zudem die Bildungsberater/-innen der AK Oberösterreich für alle Fragen rund um Studienförderung zur Verfügung und bieten bei einem Vortrag jeweils um 12 Uhr in Hörsaal 3 entsprechende Infos unter dem Titel „Matura, was nun?“.

Für AK OÖ-Präsident Andreas Stangl ist jedenfalls klar: „Bildungswünsche dürfen nicht an den finanziellen Möglichkeiten der Eltern oder an vermeintlicher Unfinanzierbarkeit scheitern. Wir freuen uns daher über die jüngsten Erfolge bei der Erhöhung der staatlichen Studienbeihilfe und der Erweiterung des Bezieherkreises. Mit stipendienrechner.at helfen wir den Studierenden bei allen Fragen, rund um die Finanzierung des Studiums.“

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV