Obertraun: Auch der Rücktransport nach den Eisklang – Konzerten war eine Herausforderung

Am Ende der Eisklang Konzertreihe stand der aufregende Rücktransport des 550 Kilo schweren Schimmel Glasflügels aus den engen und steilen Gängen der Eishöhle in unsere Landesmusikschule. Danke für die mühevolle und jedesmal herausfordernde Arbeit durch Rafal Marczak mit seiner Firma und dem Team der Eishöhle mit Manfred Schöpf. Bleibt zu hoffen, daß die bezaubernden Eisgebilde in der Höhle für kommende Konzerte erhalten bleiben.

Dr. Peter Brugger

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV