Red Bull Salzburg: Mit Herzschlag-Finish zum Auftaktsieg gegen spusu Vienna Capitals

Siegtreffer zum 2:1-Erfolg fiel 14 Sekunden vor Schluss
Salzburg, 16. September 2022 | Der EC Red Bull Salzburg gewann das Auftaktspiel der win2day ICE Hockey League gegen die spusu Vienna Capitals mit 2:1. Vor 2.770 Zuschauern brachte Chay Genoway die Red Bulls im Schlussdrittel in Führung. Nach dem späten Ausgleich der Gäste in der 56. Minute gelang Peter Schneider mit etwas Glück 14 Sekunden vor Schluss aber noch der entscheidende Treffer zum ersten 3-Punkter. Gleich heute, Samstag, geht es mit der Neuauflage des Vorjahres-Finalduells weiter, die Red Bulls erwarten Hydro Fehérvár AV19 in der Salzburger Eisarena (19:15 Uhr, Live.ice.hockey). 

Bevor es in Salzburg ins Auftaktspiel gegen die spusu Vienna Capitals ging, wurde zuerst der ehemalige Stürmer der Red Bulls Manuel Latusa für seine herausragenden Leistungen mit dem Club geehrt und seine Rückennummer 15 für immer gesperrt. Von 2008 bis 2018 hat der jetzt 38-Jährige für die Red Bulls gespielt und das Salzburger Publikum begeistert. Seine Rückennummer hängt nun unter dem Dach der Eisarena und wird nicht mehr vergeben. Dann ging es ins Spiel.

Mit fast unverändertem Kader nach dem letzten CHL-Spiel in Tampere, lediglich Dominique Heinrich war wieder zurück im Lineup, legten die Salzburger los und dominierten die Anfangsphase. Die Gäste kamen dann auch besser in die Offensive und verteilten damit das Spiel auf beide Seiten. In der 11. Minute setzte Salzburgs Peter Schneider zum Bauerntrick an, scheiterte aber haarscharf an der Stange des halbleeren Tores. Die Red Bulls blieben dennoch die initiativere Mannschaft und beschäftigten Wiens Torhüter Bernhard Starkbaum ein ums andere Mal, während sein gegenüber Atte Tolvanen zum Ende hin kaum gefordert war. V.a. mit der intensiven Schlussphase und einigen Schüssen, die das Tor nur knapp verfehlten, waren die Red Bulls im torlosen ersten Abschnitt die bessere Mannschaft. Im zweiten Abschnitt taten sich die Red Bulls schwerer gegen die Hauptstädter, die sich gut auf die Salzburger eingestellt hatten. Aber ausgerechnet in Unterzahl kamen die Hausherren zu zwei Top-Chancen. Peter Schneider nach einem Breakaway (29.) und gleich darauf im 2 auf 1-Angriff mit Benjamin Nissner im Abschluss (30.). Atte Tolvanen musste aber auch bei jetzt guten Powerplay-Chancen der Gäste zupacken. Das Drittel blieb nun auch nach Schüssen ausgeglichen, es ging hin und her.

Auch nach 40 Minuten blieb es torlos, doch die Gäste spielten nun mit dem amtierenden Meister auf Augenhöhe. Nach 33 gespielten Sekunden im Schlussdrittel schlug die Scheibe dann aber endlich im Kasten von Bernhard Starkbaum ein. Chay Genoway nahm im Powerplay Maß von der blauen Linie und setzte den Puck genau ins Kreuzeck. Danach gewann das Spiel an Würze, beide Teams kamen abwechselnd bei erhöhtem Tempo zu richtig guten Möglichkeiten. Die Partie wurde zum Ende hin immer intensiver, auch Atte Tolvanen war jetzt permanent gefordert. Und dann glichen die Wiener tatsächlich aus, Nikolaus Hartl traf direkt vor dem Tor ins Schwarze. Am Ende drückten dann nur noch die Red Bulls und wurden prompt dafür belohnt. 14 Sekunden vor dem Ende verwertete Peter Schneider den starken Querpass von Thomas Raffl ins halbleere Tor und fixierte damit die ersten drei Punkte im neuen Grunddurchgang.
Salzburgs Sieg-Torschütze Peter Schneider
„Wir haben gut begonnen, haben danach aber etwas den Faden verloren. Es war das erwartet enge Match und wir sind froh, dass wir es am Ende noch gewonnen haben.“
win2day ICE Hockey League
EC Red Bull Salzburg – spusu Vienna Capitals 2:1 (0:0, 0:0, 2:1) Tore:
1:0 | 40:33 | Chay Genoway | PP 
1:1 | 55:33 | Nikolaus Hartl 
2:1 | 59:46 | Peter Schneider Zuschauer: 2.770
Die nächsten Spiele der Red Bulls
Sa, 17.09.22 | EC Red Bull Salzburg – Hydro Fehérvár AV19 | 19:15 | Livestream
Fr, 23.09.22 | Migross Supermercati Asiago Hockey – EC Red Bull Salzburg | 19:45 | Livestream
So, 25.09.22 | EC Red Bull Salzburg – Moser Medical Graz99ers | 15:00 | Livestream

Tabelle

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV