OÖ Frauenförderpreis geht in die zweite Runde

„Nach dem enormen Interesse im Vorjahr geben wir erneut jenen eine Bühne, die Frauen gezielt fördern“

Bereits zum zweiten Mal vergibt das Land Oberösterreich den Frauenförderpreis. Ausgezeichnet werden Unternehmen, Institutionen, Vereine und Einzelpersonen, die zur Gleichstellung der Geschlechter beitragen. „Das große Interesse und die Anzahl der Einreichungen zeigten bei der erstmaligen Ausschreibung im Vorjahr, wie groß das Engagement bei Frauenförderung in Oberösterreich ist“, sagt Frauenreferentin Landeshauptmann-Stellvertreterin Mag.a Christine Haberlander. „Daher ermutigen wir auch heuer wieder dazu, Projekte einzureichen.“

Frauen sind ein unverzichtbarer Teil unserer Gesellschaft. Sie leisten Großartiges in Beruf, Familie, Privatleben und im Ehrenamt. Viele oberösterreichische Unternehmen haben erkannt, dass sie auf das Potenzial der Frauen nicht verzichten können und engagieren sich für die Förderung und Gleichstellung der Frauen in Oberösterreich. Diesen Aktivitäten will der OÖ Frauenförderpreis eine Bühne geben und zum Nachahmen motivieren. KOMPASS I Kompetenzzentrum für Karenz und Karriere zeichnet im Auftrag des Frauenreferates des Landes OÖ und der Frauenreferentin LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander in Kooperation mit der Wirtschaftskammer OÖ alle zwei Jahre heimische Unternehmen für herausragende Aktivitäten und besonderes Engagement für die Gleichstellung von Frauen in Oberösterreich aus.

2021 haben sich 58 Projekte, Vereine, Institutionen, Unternehmen und Einzelpersonen um den ersten Frauenförderpreis des Landes OÖ „Starke Frauen.Starkes Land“ beworben. Am 15. September startet nun die Einreichfrist für den Frauenförderpreis 2023. „Frauen sollen selbst entscheiden können, wie sie leben wollen. Familie, Privatleben oder gar das Geschlecht dürfen nicht zur Bremse für beruflichen Erfolg werden. Der OÖ Frauenförderpreis zeigt bereits zum zweiten Mal, wie es geht, die Arbeitswelt frauenfreundlich zu gestalten. Wir holen engagierte Betriebe vor den Vorhang, die anderen ein Vorbild sein können“, betont Frauenreferentin LH-Stellvertreterin Haberlander.

Der OÖ Frauenförderpreis: Die Fakten

Zielgruppe:

Unternehmen, Gemeinden, Forschungseinrichtungen, Frauenvereine sowie Frauenberatungsstellen in Oberösterreich sowie deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ausgezeichnet werden Unternehmen, Institutionen, Vereine und Einzelpersonen.

Kategorien:

•     Unternehmen bis 100 Mitarbeiter:innen

•     Unternehmen ab 100 Mitarbeiter:innen

•     Öffentliche Einrichtungen / Krankenhäuser

•     Vereine / Organisationen / Gemeinden

•     Einzelpersonen

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV