TISCHTENNIS – 2. Bundesliga: Empfindliche 3:6-Heimpleiten für SPG muki Ebensee

Zuversichtlich ging das muki-Trio in die beiden Heimspiele der 2. Tischtennis-Bundesliga. Aber es kam völlig anders als gedacht. Trotz hervorragender Leistung des Tschechen Ivan Karabec – er behielt mit drei Siegen die weiße Weste – musste sich Ebensee der SG Sportklub/Flötzersteig aus Wien 3:6 geschlagen geben. Die Youngsters Girlinger und Stüger gingen völlig leer aus.

Nach einer zwischenzeitlichen 2:1 – Führung in der Sonntagsmatinee gegen Wohnpark Alt Erlaa, wendete sich zum Leidwesen der Fans im Spiel der 3. Runde das Blatt zugunsten der Wiener, als Teamleader Ivan Karabec gegen Martin Schuster mit einer unerwarteten 0:3-Niederlage von der Platte ging. Lukas Stüger und Benjamin Girlinger kämpften um ein noch mögliches Remis, verloren aber jeweils ihre Fünf-Satz-Krimis hauchdünn und mussten die zweite Heimpleite hinnehmen.

Ebensee vs. Sportklub/Flötzersteig, 3:6

Punkte f. Ebensee: Karabec 3.

Ebensee vs. Alt Erlaa, 3:6

Punkte f. Ebensee: Karabec 2, Girlinger 1.

Fotos : SPG muki Ebensee

Ging an diesem Wochenende leer aus – Lukas Stüger
Wirkte noch müde von seinem Einsatz in Nordmazedonien – Benjamin Girlinger
Ebensees Punktelieferant Ivan Karabec – 8 Siege, 1 Niederlage

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV