Die Roten Bullen in der UEFA Champions League beim FC Chelsea

Am Mittwoch ab 21:00 Uhr an der Stamford Bridge | Slowakisches Schiedsrichterteam   Keine Verschnaufpause gibt es in der UEFA Champions League.

Nach dem Heimremis vergangene Woche gegen den AC Milan folgt für den FC Red Bull Salzburg am kommenden Mittwoch, den 14. September 2022 gleich die nächste Herausforderung. Die Roten Bullen treffen ab 21:00 Uhr an der altehrwürdigen Londoner Stamford Bridge auf den FC Chelsea.


Dieses Match (live auf Sky Sport Austria bzw. ServusTV) wird von Schiedsrichter Ivan Kruzliak (SVK) geleitet.   London calling
Am Dienstag geht es für die Roten Bullen um 11:00 Uhr per Charterflug vom Flughafen Salzburg aus nach London, wo sich das Team auf den UEFA Champions League-Auftritt vorbereitet. Das heißt, eine Pressekonferenz und ein kurzes, knackiges Abschlusstraining an der Stamford Bridge stehen am Dienstag noch an, ehe dann ein langer Tag im Hotel bis zum Anpfiff (21:00 Uhr bzw. 20:00 Uhr Ortszeit) des Duells mit Chelsea folgen.


Trainer Matthias Jaissle blickt auf den Mittwoch und meint: „Das wird wieder eine Herkulesaufgabe. Chelsea ist ein absolutes Weltklasseteam, das vor zwei Jahren ja nicht zufällig die Champions League gewonnen hat. Man muss sich nur mal den Kader anschauen – das ist überragende individuelle Qualität auf jeder Position. Aber genau das ist ja auch das Reizvolle an der Champions League, die Möglichkeit, uns mit den Besten der Welt zu messen. Da haben wir richtig Lust darauf. Wir wollen uns nicht verstecken, sondern mutig und frech sein – und wieder unseren Fußball auf den Platz bringen. Wir wissen, dass das nicht einfach wird. Aber wir wollen es zumindest versuchen.“ Die zuletzt bei den Londonern vollzogene Neubesetzung des Chefcoaches kommentiert Jaissle so: „Der Trainerwechsel ist in der Spielvorbereitung natürlich eine Unbekannte. Wir wissen nicht, mit welcher Systematik Chelsea auflaufen wird, welche Prinzipien der neue Coach sehen will und auf welche Spieler er setzt. Deshalb wird es noch wichtiger sein als ohnehin, dass wir das Hauptaugenmerk auf unser Spiel und unsere Prinzipien legen.“   Bei Fernando ist die Vorfreude groß, zum Match erklärt er: „Wir messen der Auftaktniederlage von Chelsea in Zagreb eigentlich keine Bedeutung bei. Viel eher ist es wohl der Fall, dass sie jetzt daheim unbedingt gewinnen müssen und damit noch gefährlicher sind. Wir nehmen das positive Gefühl aus unserem guten Match gegen Milan und aus der Bundesliga zwar mit, haben aber dadurch keinen Bonus an der Stamford Bridge.“   Der UCL-Sieger 2020/21 mit neuem Trainer


Der UEFA Champions League-Titelträger 2020/21 ist nicht gut in den diesjährigen Bewerb gestartet, was zu einem Paukenschlag führte. Nach der eher überraschenden 0:1-Niederlage bei Dinamo Zagreb beendete Chelsea die Zusammenarbeit mit Trainer Thomas Tuchel, und Graham Potter (zuletzt Brighton) wurde zum Nachfolger ernannt. Unter seiner Führung gab es am Wochenende die Möglichkeit zum Training, weil durch das Ableben der englischen Königin das Londoner Derby beim FC Fulham abgesagt worden war.  

Weitere Informationen
• Der FC Red Bull Salzburg ist mittlerweile das vierte Mal in Serie in der UCL-Gruppenphase.
• Das letzte Salzburger Duell mit einem Team aus der Premier League war in der UCL 2019/10, wo es gegen den damaligen Titelverteidiger FC Liverpool in der Gruppenphase ein 3:4 (auswärts) und ein 0:2 (daheim) gab.
• Der FC Chelsea, UCL-Titelträger der Saison 2020/21, kam in der vergangenen Spielzeit bis ins Viertelfinale, wo dann gegen den späteren Gewinner Real Madrid Schluss war.
• Die Londoner haben nur sechs ihrer letzten 31 Matches in der Königsklasse verloren, es gab 19 Siege und sechs Unentschieden.

Personelles
Mamady Diambou (Knöchel), Justin Omoregie (Oberschenkel) und Samson Tijani (Schien- und Wadenbein) fallen aus.
Ob Luka Sucic (Leiste) spielen kann, ist noch offen. Oumar Solet (Oberschenkel) und Max Wöber (Adduktoren) sind nach ihren Verletzungen aus dem ersten UCL-Match wohl nicht einsatzbereit.  

Medientermine
Dienstag, 13. September 2022
FC Red Bull Salzburg
10:15 Uhr Mixed Zone am Flughafen Salzburg mit Matthias Jaissle und einem Spieler


Anmeldung bis Montag, 17:00 Uhr an media@redbullsalzburg.at 17:15 Uhr (16:15 Uhr Ortszeit)   Pressekonferenz (Stadion Stamford Bridge) mit Matthias Jaissle und einem Spieler
18:00 Uhr (17:00 Uhr Ortszeit)    Training (Stadion Stamford Bridge); 15 Minuten frei für Medien   FC

Chelsea
12:00 Uhr (11:00 Uhr Ortszeit)    Training (Chelsea Training Ground)
16:00 Uhr (15:00 Uhr Ortszeit)    Pressekonferenz (Stadion Stamford Bridge)  

Mittwoch, 14. September 2022
21:00 Uhr (20:00 Uhr Ortszeit)    FC Chelsea – FC Red Bull Salzburg

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV