Stadtamt Vöcklabruck: Stadtpolitiker bitten um Unterstützung für den KORB

Die aktuelle Teuerung zwingt viele Menschen dazu, jeden Cent dreimal umzudrehen, und diese Menschen werden immer mehr. Einrichtungen wie DER KORB in Vöcklabruck federn das Schlimmste ab, indem sie Personen mit geringem Einkommen Grundnahrungsmittel zu günstigen Preisen zur Verfügung stellen.

Reis, Mehl, Zucker, Milch, Öl, Eier sind Grundnahrungsmittel, die sich jedermann leisten können sollte. Doch tagtäglich grassieren neue Schockmeldungen über Preiserhöhungen. DER KORB ist eine Einrichtung des Sozialzentrums Vöcklabruck, die Menschen an der Armutsgrenze unter die Arme greift.

Zum Teil kommen die Nahrungsmittel, die es im Korb – im Unterschied zum „normalen“ Handel – zu sehr günstigen Preisen zu kaufen gibt, direkt von Unternehmen. Da der Bedarf jedoch stetig größer wird, ist das KORB-Team sehr froh über Geld- oder Sachspenden aus der Bevölkerung. Letztere können über den Sozialen Warenkorb bei Aurelia Neudorfers „SchmeckEck“ oder beim Interspar in der Varena erworben werden.

Bürgermeister Peter Schobesberger und Vizebürgermeisterin Elisabeth Kölblinger: „Die Menschen, die auf den Sozialmarkt angewiesen sind, brauchen Ihre Unterstützung. Wir bedanken uns bei allen, die durch ihre Spende helfen.“

Besonders gefragt sind die oben genannten Grundnahrungsmittel sowie weitere originalverpackte Nahrungsmittel mit möglichst langer Haltbarkeit. Selbstgemachtes darf auf Anweisung der Lebensmittelaufsicht nicht angenommen werden.

(c)STADTAMT VÖCKLABRUCK

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV