Aus der Sitzung der Oö. Landesregierung

In ihrer Sitzung am 29. August 2022 fasste die Oö. Landesregierung unter anderem folgende Beschlüsse:

Rauchfreitelefon

Das Rauchfreitelefon der Österreichischen Gesundheitskasse ist die einzige Quitline in Österreich, die Raucher/innen zur Verfügung steht. Diese telefonische Beratungsstelle zur Unterstützung beim Leben ohne Tabak und Nikotin wird seit 2006 auch vom Land OÖ mitfinanziert und erhält nach Beschluss in dieser Sitzung 26.000 Euro aus dem Gesundheitsbudget. Die Gesamtkosten für diese Einrichtung werden unter den Ländern, dem Gesundheitsministerium und der Sozialversicherung aufgeteilt.

Förderungen im Wohnumfeld

Das Land OÖ begünstigt mit Mitteln aus dem Wohnbauressort und im Sinne der Wohnumfeldverbesserungs-Richtlinien den Einbau von Alarmanlagen. In dieser Sitzung wurde eine Fördersumme –  einmalige, nicht rückzahlbare Zuschüsse – in der Höhe von 13.942 Euro für 16 Ansuchen zur Verfügung gestellt.

Weiters wurde zu den Kosten des nachträglichen Lifteinbaus bei vier Wohnobjekten mit insgesamt 68 Wohnungen ein Beitrag in Höhe von 180.000 Euro nach dem Oö. Wohnbauförderungsgesetz und der Oö. Wohnhaussanierungs-Verordnung sowie Direktzuschüsse aus dem OÖ-Nachhaltigkeitsplan in Höhe von 18.000 Euro gewährt.

Informationsplattform für pflegende und betreuende Angehörige

Für pflegende und betreuende Angehörige gibt es eine Vielzahl an Unterstützungsmöglichkeiten wie Tagesbetreuung, Angehörigenentlastungsdienst, Gesprächsrunden, Workshops und Informationsveranstaltungen. Das Internet ist dabei ein wichtiges Informationsmedium. Im Jahr 2015 wurde die Caritas Oberösterreich, Fachbereich Betreuung und Pflege, vom Land Oberösterreich beauftragt, eine Informationsplattform für pflegende und betreuende Angehörige zu erstellen. Mit dieser Plattform können von den pflegenden und betreuenden Angehörigen alle nützlichen Informationen rund um das Thema „Betreuung und Pflege“ mit allen relevanten, trägerübergreifenden Hilfs- und Unterstützungsinformationen in verständlicher und übersichtlicher Form gefunden werden. Zudem stellt diese Plattform einen regionalen Kontakt zu den jeweiligen Angeboten dar. Diese Internetplattform ist unter www.pflegeinfo-ooe.at abrufbar. Für Betrieb und Weiterentwicklung der Plattform wird der Caritas Oberösterreich ein Betrag bis zu einer Höhe von 26.748 Euro für das Jahr 2022 bewilligt.

Pflege heimischer Gewässer

Oberösterreich ist ein wasserreiches Land. Intakte Fließgewässer, reine Seen, sauberes Grundwasser, eine gesicherte Trinkwasserversorgung, geordnete Abwasserentsorgung und ein weitreichender Schutz vor Hochwasser sind Grundlage für die hohe Lebensqualität in Oberösterreich. Um dies auch zu erhalten, werden den Gewässerbezirken Braunau am Inn, Gmunden, Grieskirchen und Linz für den Geräte- und Maschineneinsatz bei Wasserbauarbeiten durch Flussaufsichtsdienstpersonal des Landes (ohne Bundesförderung) rund 94.900 Euro für das zweite Quartal 2022 überwiesen. Die Pflege umfasst Arbeiten wie Ufergehölzpflege, Beseitigung von Verklausungen und Arbeiten kleineren Umfanges, jedoch unter Mitwirkung der örtlichen Uferanrainer/innen.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV