Red Bull Salzburg: Energieleistung bringt Heimsieg 

Rote Bullen legen in der zweiten Halbzeit nach und gewinnen verdient 

SPIELBERICHT: Red Bull Salzburg; Fotos:©Red Bull Getty images

Samstag, 20.08.2022 17:00 Uhr

Red Bull Arena Salzburg, Wals bei Salzburg

Bundesliga, 5. Runde

Sky

Nach einer holprigen Vorstellung in den ersten 45 Minuten wendet sich das Blatt im zweiten Durchgang. Unsere Roten Bullen streichen einen verdienten 2:0-Sieg ein. Die Tore besorgen dabei der befreit aufspielende Fernando und der eingewechselte Noah Okafor.

Spielbericht

Einen abwartenden Beginn unserer Burschen gab es an diesem feuchten Fußballnachmittag. Schließlich wussten sie aus der letzten Saison um die Klagenfurter Kontergefahr, die in der Startphase auch in Ansätzen erkennbar war. Auf die erste Torchance mussten die Zuschauer jedoch bis zur 9. Minute warten. Max Wöber wurde per langem Hafer im Strafraum gesucht, sein Direktabschluss zwang Knaller zu einer Flugparade, allerdings hätte der Treffer aufgrund einer Abseitsstellung ohnehin nicht gezählt.

Sonst war zu wenig Tempo im Kombinationsspiel, um den tiefen Block der Kärntner ins Wanken zu bringen. Zumindest deren letzte Linie stand jederzeit solide. Erst nach etwa 25 Minuten schalteten unsere Salzburger in den zweiten Gang. Das gefällige Kurzpassspiel brachte aber zunächst nur den Anflug von Chancen. Zumindest ein violettes Bein funkte immer noch dazwischen.

Die Überlegenheit war aus allen Statistiken zu lesen. Nach 30 Minuten zählten wir 70 % Ballbesitz. Die Tore ließen auf sich warten, doch immer dann, wenn Strahinja Pavlovic zu einem langen Pass ansetzte, lag ein Treffer in der Luft. Die beste Chance verbuchte Maurits Kjaergaard nach knapp 40 Minuten mit einem Außenristschlenzer, den Knaller noch gerade so parieren konnte.

Zur Halbzeit reagierte Matthias Jaissle mit der Einwechslung von Andi Ulmer, der für Strahinja Pavlovic kam. Die erste Aktion des zweiten Abschnitts gehörte allerdings Gkezos, dessen Kopfball nach einer Ecke gefährlich wurde. Auf der anderen Seite klopfte abermals Fernando an, der wenig später auch endlich sein Glück fand. Ein perfekter Pass von Kjaergaard glitt hübsch zwischen zwei violetten Verteidigern hindurch, Fernando empfing das Leder im Strafraum und schloss wuchtig in die kurze Eckeab (51.). Es war die fünfte Torbeteiligung für unseren Brasilianer innerhalb seiner ersten fünf Bundesliga-Spiele.

Von nun an fiel uns das Chancenkreieren leichter. Ob links, ob rechts, Fernando tauchte überall auf und ärgerte die Klagenfurter Hintermannschaft. Die Gefahr der Gäste war dadurch aber keinenfalls gebannt. Noch einmal nahmen sie Anlauf und spielten gefällige Konter. Florian Rieder scheiterte bei einem ebensolchen an Philipp Köhn.

Auf der Gegenseite schob Noah Okafor nach einem wunderschön vorgetragenen Angriff ein. Zunächst jubelte unser eingewechselte Schweizer noch verhalten, doch der VAR overrulte die Abseitsentscheidung von Schiri Spurny. Es stand 2:0 (67.).

Das hielten wir für eine Vorentscheidung, doch die Klagenfurter hatten andere Pläne. Nach einem ihrer zahlreichen Gegenstöße knallte Jonas Arweiler die Pille gegen das Aluminium. Beide Mannschaften hielten sich nun nicht mehr zurück. Es gab unterhaltsame End-to-End-Action. Fernando, Okafor, Kameri und viele mehr, sie alle schossen auf die Bude von Marco Knaller. Am Endergebnis ändert das aber nichts mehr. Unsere Burschen fixieren einen verdienten 2:0-Heimsieg.

Statements

Ich war über weite Strecken wirklich zufrieden, weil die Entwicklung stimmt. Wir haben das Spiel mit jeder Minute dominanter gestalten können. Jetzt müssen wir noch mehr im Detail arbeiten, um die verbesserungswürdigen Dinge, die auch heute noch zu sehen waren, zu verbessern.

Matthias Jaissle

Es ist erstmal wichtig, dass wir gewonnen haben. In der ersten Halbzeit ist es noch am Abschluss gescheitert. Das war in der zweiten Hälfte besser. Ich wollte mich nach meiner Einwechslung zeigen und dem Team helfen. Das ist mir zum Glück gelungen.

Noah Okafor

Personelles

Sekou Koita (Knöchel), Justin Omoregie (Oberschenkel), Kamil Piatkowski (Oberschenkel), Samson Tijani (Schien- und Wadenbein) und Roko Simic (Mandelentzündung) waren nicht einsatzbereit. Lucas Gourna-Douath hatte noch Trainingsrückstand.

Wechsel

Ulmer für Pavlovic (46.), Okafor für Sesko (62.), Kameri für Kjaergaard (74.), Adamu für Fernando (87.), Diambou für Sucic (87.)

Gelbe Karten

Sucic (22./Foul), Capaldo (82./Foul)

CASHPOINT SCR AltachCASHPOINT SCR Altach1:2SC Austria LustenauSC Austria Lustenau
FC Red Bull SalzburgFC Red Bull Salzburg2:0SK Austria KlagenfurtSK Austria Klagenfurt
SK Puntigamer Sturm GrazSK Puntigamer Sturm Graz0:1LASKLASK
RZ Pellets WACRZ Pellets WAC-:-FK Austria WienFK Austria Wien
SK Rapid WienSK Rapid Wien-:-TSV Egger Glas HartbergTSV Egger Glas Hartberg
SV Guntamatic RiedSV Guntamatic Ried-:-WSG TirolWSG Tirol

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV