St. Gilgen: Bei Forstarbeiten tödlich verunglückt

Presseaussendung der Polizei Salzburg

Am 16. August 2022 war ein 33-jähriger Flachgauer in einem Waldstück in der Nähe des elterlichen Bauernhofs mit Forstarbeiten beschäftigt. Der Arbeitsbereich war steiles und mit Felsen durchsetztes Gelände mit losem Holz und Geröll. Am Nachmittag wollte der 33-Jährige im Steilgelände einen verklemmten Baumstamm mit der Motorsäge aufarbeiten. Oberhalb des Einheimischen kam es zur Entwurzelung eines Baumes. Der Baum stürzte in weiterer Folge das steile Waldstück in Richtung des 33-Jährigen und prallte mit voller Wucht gegen ihn. Durch den entwurzelten Baum wurde er gegen den aufzuarbeitenden Baum geschoben und erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der Verunglückte wurde am Abend von seinem Vater eingeklemmt zwischen den Bäumen gefunden. Die Bergung des tödlich Verunglückten wurde von der Bergrettung St. Gilgen durchgeführt.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV