Lesecoaches an Schulen erhalten Unterstützung Ausbau von ALPHA. MEINE CHANCE.

„Bildung ist die Chance für junge Menschen, sich für ihre Zukunft zu rüsten und die Möglichkeit für jede und jeden Einzelnen, seine Talente zu entfalten. Unser betontes Ziel ist es, jedem Kind und jedem Jugendlichen die bestmögliche Bildung zu ermöglichen. Daher legen wir einen bewussten Fokus auf die gerade so notwendige Förderung der Schülerinnen und Schüler, um etwaigen Lernrückständen individuell entgegenwirken zu können. Daher freue ich mich über das Angebot des JRK, welches in Oberösterreich gerne angenommen wird“, so LH-Stellvertreterin Christine Haberlander einleitend über das Projekt ALPHA. MEINE CHANCE.

Das Angebot des Jugendrotkreuzes richtet sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche, deren Familien auf kostenlose Hilfe angewiesen sind und unterstützt auf dem Weg zum Pflichtschulabschluss und darüber hinaus. 

ALPHA. MEINE CHANCE. wurde 2018 für lese- und sozial schwache Kinder, deren Eltern sich kommerzielle Förderung nicht leisten können, ins Leben gerufen. Dafür werden freiwillige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vom Jugendrotkreuz ausgebildet. 2021 waren knapp 400 Lesecoaches im Einsatz, die mehr als 300 Kinder an 126 Standorten unterstützten.

„Das Besondere an dieser Lernbegleitung ist sicherlich die 1:1 Förderung sowie die enge Abstimmung mit den Lehrkräften. In diesem intensiven Setting ist eine ganz gezielte Lernunterstützung für jedes einzelne Kind möglich. Es freut mich, dass das Angebot ab dem nächsten Schuljahr um die Bildungscoaches erweitert wird. Das heißt, dass neben der Leseförderung auch Lernunterstützung in Deutsch und Mathematik angeboten wird. Ich bin davon überzeugt, dass diese Weiterentwicklung des Projekts eine Bereicherung für das Bildungsland Oberösterreich darstellt und hoffe auf engagierte Freiwillige, die sich hier melden“, erklärt Haberlander

„Mit Bildungsinitiativen wie der Rotkreuz-Leseförderung wollen wir Kinder für das Lesen begeistern und ihnen den Start ins Leben erleichtern“, erklärt OÖ. Rotkreuz-Präsident Dr. Aichinger Walter. „Eine Aufgabe, die uns als größter humanitärer Hilfsorganisation des Landes am Herzen liegt und immer mehr Anhänger findet: Mehr als 300 Rotkreuz-Lesecoaches helfen Volksschulkindern in die Welt der Bildung einzutauchen und wecken so die Freude am Lesen. Mit ihrem Engagement leisten sie wertvolle Arbeit und übernehmen Verantwortung für eine lebenswerte Gesellschaft. Gerade in den ersten Schuljahren kann eine gezielte Förderung viel bewegen.“, so Aichinger

Das Rote Kreuz freut sich über Personen, die sich für diese sinnvolle und erfüllende Arbeit begeistern können. Eine Anmeldung dafür ist online möglich.

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV