Gold und Silber im Fallschirm-Zielspringen für den HSV Red Bull Salzburg beim Weltcup in Belluno

Die internationale Elite der Fallschirmspringer machte dieses Wochenende in Belluno halt. Beim dritten Stopp der diesjährigen Weltcupserie im Zielspringen, konnten die Athleten des HSV Red Bull Salzburg eine Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Diese holte Magdalena Schenner in der Damenwertung. Für die Damen gab es zudem Silber in der Damenteamwertung. 
Nach einer nur kurzen Pause in einer extrem erfolgreichen Wettkampfsaison, inklusive einiger Weltmeistertitel, ging es für die Fallschirmspringer des HSV Red Bull Salzburg auch in Sachen Weltcup wieder in die Luft. Beim dritten Stopp der Weltcupserie, der von 12. bis 14. August in Belluno stattfand, hielten die Salzburger auf italienischem Boden im Kampf um die „Punktlandungen“ mit und holten in dem sehr stark besetzen Starterfeld von 41 Teams zwei Medaillen. 
Der HSV Red Bull Salzburg war mit drei Teams in Belluno vertreten: HSV RED BULL SALZBURG 1 mit Sebastian Graser, Manuel Sulzbacher, Thomas Reisenbichler, Ivaylo Delev und Michael Löberbauer. Magdalena Schenner, Julia Schosser, Sophie Grill, Marina Kücher und Christina Graml sprangen als reines Damen Team HSV RED BULL SALZBURG 2 in Italien. Josef Auernigg, Michael Urban, Horst Purrer, Joachim Knauss und Christian Irausek traten im Team HSV RED BULL SALZBURG 3 an.
Trotz einer wetterbedingten Unterbrechung der Sprünge am Freitag, konnte der Bewerb am Sonntag mit acht absolvierten Runden abgeschlossen werden. 
Die „Goldene“ für den HSV Red Bull Salzburg verbuchte Magdalena Schenner, die sich in ihrer ersten Sommersaison nach der Babypause kontinuierlich zurück zur Spitze gekämpft hat. Mit einer sensationellen Leistung und Gesamtabweichung von nur 14 cm stand sie in Belluno verdient am obersten Treppchen. „Dieser Sieg ist der erste der mich zu Tränen gerührt hat. Obwohl ich schon Weltmeisterschaften gewinnen konnte. Ich hätte mir niemals gedacht, dass ich in der Weltcupserie in der Dameneinzelwertung auf dem ersten Platz landen könnte. Ich bin vor allem nach meiner Babypause einfach nur überwältigt“, zeigt sich die Thalgauerin überglücklich über ihren Sieg in Italien. Auch ihre Teamkolleginnen zeigten starke Leistungen und so reihten sich Christina Graml mit Platz 11, Sophie Grill mit Platz 12 (Platz 7 Junioren), Marina Kücher mit Platz 23 und Julia Schosser mit Platz 24 noch unter den Top 25 ein. Für das HSV Red Bull Salzburg Damenteam gab es daher auch die Silbermedaille in der Damenteamwertung.
Die Herren hatten mit der äußerst starken Konkurrenz zu kämpfen und konnten, trotz zum Teil sehr guter Sprünge, nicht auf dem Podium landen. Mit Platz 11 führte Ivaylo Delev das Team um die Salzburger Männer an. Seine Teamkollegen Manuel Sulzbacher (Platz 25), Michael Löberbauer (Platz 48), Sebastian Graser (Platz 65), Thomas Reisenbichler (Platz 78), Michael Urban (Platz 102, Platz 9 Junioren), Horst Purrer (Platz 113), Josef Auernigg (Platz 123), Joachim Knauss (Platz 143, Platz 14 Junioren) und Christian Irausek (Platz 146) reihten sich weiter hinten im Feld ein.
In der Gesamtwertung der Teams belegte so das Team HSV RED BULL SALZBURG 1 inmitten des extrem gut besetzten internationalen Teilnehmerfeldes den hervorragenden 7. Rang. Für die anderen beiden Salzburger Teams wurden es am Ende Platz 20 (Damenteam) und Platz 32.
Medaillenchancen beim Heimweltcup 
In genau zwei Wochen (26. bis 28. August) geht es mit dem Heimbewerb der Salzburger Fallschirmspringer noch einmal um alles für die Fallschirmspringer. Beim vorletzten Stopp der Weltcup Serie, der zum bereits zwölften Mal in Thalgau stattfindet, ist es für die Salzburger natürlich das Ziel als Mitorganisatoren auch in den vorderen Rängen mitzumischen und, wie schon in den vergangenen Jahren, vor heimischem Publikum zu triumphieren. Der, vor allem auch international sehr beliebte österreichische Weltcup-Stopp punktet nicht nur mit sportlichen Highlights. Vor allem auch das umfassende Rahmenprogramm mit Unterhaltung für die ganze Familie garantiert Action und Spaß für Sportler und Zuseher.

©HSV Red Bull

Über den Autor

Dr. Rainer Hilbrand
Medieninhaber u. Geschäftsführer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

error: (c) by salzTV